Flüssigkeitsgrenzschalter

Grenzschalter schreibt Sicherheit groß

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Komplettlösung Überfüllsicherung

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) fordert für Anlagen zum Lagern, Abfüllen oder Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen eine fachgerechte Errichtung und Inbetriebnahme einer Überfüllsicherung. Zweck dieser Überfüllsicherung ist es, den Füllstand von wassergefährdenden Flüssigkeiten zu überwachen und rechtzeitig vor Erreichen des zulässigen Füllgrades im Behälter den Füllvorgang zu unterbrechen oder akustisch und optisch Alarm auszulösen.

Endress+Hauser hat den Anspruch an höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Als anerkannter Fachbetrieb nach WHG werden die gesetzlichen Richtlinien eingehalten und das Personal regelmäßig geschult. Um die Forderungen des Wasserhaushaltgesetzes zu erfüllen, wurde mit dem TÜV Süd ein Überwachungsvertrag geschlossen. Jährlich wird Endress+Hauser durch den TÜV zerifiziert. Endress+Hauser ist dazu befähigt, Anlagen nach dem Wasserhaushaltsgesetz einzubauen, aufzustellen, instandzuhalten und instandzusetzen.

Bildergalerie

Gerne übernimmt Endress+Hauser die Errichtung von Überfüllsicherungen. Dies umfasst unter anderem die Auslegung und Berechnung der Überfüllsicherung nach gesetzlichen Vorschriften, Wahl der geeigneten Messtechnik bis hin zum Engineering der gesamten Anlage. Der Schaltschrankbau nach Kunden-Bedürfnissen, Inbetriebnahme der Messtechnik vor Ort, Schulung der Mitarbeiter bis hin zur wiederkehrenden Prüfung der kompletten Messlinie runden die Automatisierungslösung nach dem Wasserhaushaltsgesetz ab.

Mit dem neuen Liquiphant FailSafe können fehlersichere Grenzstanddetektionen in Flüssigkeiten mit Anforderungen an die funktionale Sicherheit bis SIL3 MIN-/MAX-Applikationen, Überfüllsicherung nach VdTÜV100 oder Überfüllsicherung/Leckage nach dem Wasserhaushaltsgesetz in einem Temperaturbereich von -60 °C bis 280 °C und einem Druck zwischen -1 bar bis 100 bar realisiert werden. Über die Dichteeinstellung am Elektronikeinsatz können Flüssiggase bis hin zu schweren Flüssigkeiten mit Dichtewerten größer zwei kg/dm³ zuverlässig detektiert werden. Für aggressive Flüssigkeiten stehen neben den Edelstählen 316L bzw. Hastelloy C22, Beschichtung aus Email, PFA oder ECTFE zur Verfügung. (jv)

* Thomas Fritz ist Produktmanager Füllstand bei Endress+Hauser in Weil am Rhein.

(ID:38804600)