Glatt Wirbelschichtanlage - Baureihe GF für kontinuierliche Produktion von Granulaten und Pellets - Kontinuierliches Wirbelschicht-Multitalent – Eine Anlage für alle Prozesse

01.08.2012

Glatt kontinuierliches Fließbett GF - Sprühgranulation, Verkapselung, Agglomeration, Coating, Pelletieren, Trocknen und/oder Kühlen – eine Anlage für alle Prozesse.
Kombination von Prozessen in einer Anlage möglich.
Sehr schonende Behandlung von temperaturempfindlichen Stoffen.
Hohe Durchsätze von 20 kg/h bis 10 t/h.
 
Im Glatt Fließbett GF können alle diese Prozesse kombiniert werden. Durch die Einteilung des Zuluftraumes in Kammern ist es möglich, Prozessluft mit unterschiedlicher Strömungsgeschwindigkeit und unterschiedlicher Temperatur in den Prozess einzubringen.
Pulver oder eine Pulvermischung wird kontinuierlich aufgegeben und in der ersten Zone befeuchtet bis Granulation eintritt. In den folgenden Zonen wird das Granulat getrocknet und gekühlt. Im einfachsten Fall gibt es keine Einbauten in der Prozesskammer, wenn nötig können die einzelnen Zonen aber auch in der Prozesskammer durch Wehre getrennt werden.


Die Standardanlage besteht aus den Baugruppen Prozesskammer, Innenfilter, Eintrag, Austrag und Sprühsystem. Diese Baugruppen können unabhängig voneinander an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden. Bei Bedarf wird der Filter durch einen Deckel ersetzt und extern installiert. Die Installation der Düsen ist so gestaltet, dass ihre Anordnung auch nach Inbetriebnahme der Anlage noch verändert werden kann. Anlagen vom Typ Glatt Fließbett GF ermöglichen eine schonende Behandlung von temperaturempfindlichen Stoffen.
 
Kontinuierliches Multitalent
Durch modulare Konstruktion können die Baugruppen Zuluftkammer, Prozesskammer, Filtersystem und Sprühsystem je nach Prozessanforderung kombiniert werden, um die Anlage den kundenspezifischen Prozessanforderungen anzupassen. Austrag mit Zick-Zack-Sichter als GFP zur Pelletherstellung aus flüssigen Ausgangsstoffen.
 

Prozess-Kombinationen
Die in Zonen geteilte Zuluftkammer erlaubt unterschiedliche Prozessbedingungen in der Prozesskammer. Durch diese Flexibilität und die unterschiedliche Anordnung der Düsen im Prozessraum können in verschiedenen Zonen des Prozessraumes völlig unterschiedliche Bedingungen eingestellt werden, z. B. Agglomeration im ersten Bereich, Trocknung im zweiten Bereich und Kühlung im dritten Bereich der Prozesskammer. Typische Kombinationen sind Granulation mit Trocknen und/oder Kühlen, aber auch Granulation und Coating sind möglich.
 
http://www.glatt.com/cm/de/anlagenbau/agglomeration-granulation/kontinuierliche-wirbelschicht-brund-strahlschicht/produktionsanlagen/baureihe-gf.html