Explosionsschutz Getriebebau Nord fertigte im Vorjahr 10000 Antriebe in Ex-geschützter Ausführung

Getriebbau Nord präsentiert sich auf der Hannover Messe mit einer großen Produktvielfalt. Als Neuheit wird die Ausführung EEx e am Frequenzumrichter vorgestellt.

Anbieter zum Thema

Hannover – Eine große Produktvielfalt an explosionsgeschützten Getrieben lieferte die Getriebebau Nord, Bargteheide, nach Aussage von Robert Weber, Abteilung Projektierung/Anwendungstechnik, 2006 aus: „Alleine im Jahr 2006 waren es 10000 Antriebe“, so Weber. Dabei handelte es sich nach seinen Aussagen um acht Getriebebaureihen mit einem Drehmoment von 10 bis 100000 Nm, die individuell ausgelegt wurden. Eine Neuheit sei dabei die Ausführung EEx e am Frequenzumrichter.

Weber zufolge gibt es die Motoren in den Zündschutzarten EEx de, EEx e und EEx n sowie für Staub Zone 21 und 22. Darüber hinaus gebe es diverse Getriebe- und Motoroptionen für fast alle Anwendungen. Passende Frequenzumrichter, „die wir optional abstimmen können“, so Weber, seien im Leistungsbereich von 0,25 bis160 kW verfügbar. Darüber hinaus ist es möglich, auch außergewöhnliche Kundenvorgaben zu realisieren. Als Beispiel nannte Weber:

– geneigte Bauformen sowie Auslegung nach Mindestwartung

– Kühllufttemperaturen > 40 °C,

– außerordentlich hohe, an der Abtriebswelle angreifende Axial- oder Radialkräfte sowie

Frequenzumrichterbetrieb mit hohem Verstellbereich.

Nach Aussage von Robert Weber gibt es bei Nord sechs Alternativen der Drehzahlregelung: „Mehr Auswahl geht nicht!“

Für explosive Staubatmosphären mit Umrichter gibt es:

– Motoren gemäß DIN EN 50281-1-1 für Zone 21,

– Motoren gemäß DIN EN 50281-1-1 für Zone 22;

für explosive Gasatmosphären mit Umrichter:

– Motoren der Zündschutzart EEx de „Druckfeste Kapselung“,

– Motoren der Zündschutzart EEx n „Non Sparking“,

– Motoren der Zündschutzart EEx e „Erhöhte Sicherheit“;

für explosive Staub- und Gasatmosphären ohne Umrichter Keilriemenverstellgetriebe.

Die EEx-e-Ausführung am Nord-Umrichter ist eine Messeneuheit. Dazu wurde laut Weber durch die PTB eine Abnahme der Motoren mit dem Umrichter SK5xxE durchgeführt. Als besonderes Extra verfügt der Umrichter über eine ausgangsfrequenzabhängige Strombegrenzung. Abgenommen wurden laut Weber 4-polige Motoren von 0,18 bis 15 kW für die 50- und 87-Hz-Kennlinie.

Etwas Besonderes, so Weber, ist der große Regelbereich, der bei 5 bis 100 Hz liegt. Die Umrichter sind für die Zone 1+2 bei der Temperaturklasse T3 geeignet.

Als Alternative zum „druckfest gekapselten Motor“ ergeben sich laut Weber folgende Vorteile: bis zu 40% Preisersparnis pro Antrieb, bis zu 25% Gewichtsreduzierung pro Antrieb. Ein weiterer Vorteil sei, dass die Motoren für den IEC- und Direktanbau geeignet sind.

(ID:208129)