Suchen

Ex-Schutz / Sicherheitstechnik Gesicherte Instrumentierung

| Redakteur: Redaktion PROCESS

Die neue HAW 56x Serie von Endress+Hauser schützt Mess- und Auswertegeräte sowie Verbraucheranlagen und Signalleitungen vor Überspannungen. Oft sind deren Ursachen hausgemacht: Beispielsweise durch Schalthandlungen mit hohen Leistungen innerhalb der Anlage.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die neue HAW 56x Serie von Endress+Hauser schützt Mess- und Auswertegeräte sowie Verbraucheranlagen und Signalleitungen vor Überspannungen. Oft sind deren Ursachen hausgemacht: Beispielsweise durch Schalthandlungen mit hohen Leistungen innerhalb der Anlage.

Die Schutzgeräte werden impedanzfrei angekoppelt, wodurch kein störender Spannungsabfall in den Versorgungsleitungen entsteht. In Abhängigkeit von ihrem Einsatzbereich sind verschiedene Module aus der HAW-Serie erhältlich:

561/561K: Einpolige Überspannungsschutzgeräte (Anforderungskl. C). Einsatz in Niederspannungsversorgungsleitungen von Messgeräten oder in Niederspannungshaupt- und -unterverteilungen.

560/562/560Z/562Z: Sicherung von Signalleitungen von 0/4...20 mA, Profibus PA und PFM-Signal.

560/565: Sicherung von Busleitungen wie Profibus DP und RS 485.

569: Der Überspannungsschutz wird in die Kabeleinführung M20x1,5 eingeschraubt und dient zum Schutz von 0/4...20 mA, Profibus PA und PFM-Signalen. Die Leitung wird durch den Überspannungsschutz durchgeführt. Dadurch wird die Überspannung bereits außerhalb des Gehäuses abgeleitet.

(ID:111723)