Suchen

Generikaindustrie

Generikahersteller beflügeln das Wachstum in den Pharmerging Markets

Generikahersteller beflügeln das Wachstum in den Pharmerging Markets

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Dem Lockruf der Pharmamärkte China und Indien folgen nun auch die Apparatebauer mit Tochtergesellschaften und Servicecentern. Besonders die stark wachsende Generikaindustrie verlangt nach Hochleistungsmaschinen, um den hohen Ausstoß zu bewältigen.

Firmen zum Thema

Venkat Sivaramakrishnan Managing Director, Fette Compacting Machinery India Private Limited und Olaf J. Müller, Geschäftsführer Fette Compacting freuen sich: Sie haben gerade die schnellste Tablettenpresse bei zwei führenden Generikaherstellern in Indien installiert. Sie hat einen Ausstoß von bis zu 1,3 Millionen Tabletten in der Stunde. (Bild: Fette)
Venkat Sivaramakrishnan Managing Director, Fette Compacting Machinery India Private Limited und Olaf J. Müller, Geschäftsführer Fette Compacting freuen sich: Sie haben gerade die schnellste Tablettenpresse bei zwei führenden Generikaherstellern in Indien installiert. Sie hat einen Ausstoß von bis zu 1,3 Millionen Tabletten in der Stunde. (Bild: Fette)

Lange Zeit schienen die Verhältnisse auf den internationalen Pharmamärkten wie in Stein gemeißelt. Nordamerika war der größte Markt gefolgt von Europa, Japan und dem Rest der Welt. Doch seit Länder wie China und Indien mit glänzenden Wachstumsraten aufwarten, ist Bewegung in die Märkte gekommen. „Wir werden in den nächsten Jahren eine stark veränderte Wachstumsdynamik in der pharmazeutischen Industrie erleben. Besonders Asien, genauer China und Indien, werden in Zukunft Führungsrollen im Pharmamarkt übernehmen“, bestätigt Olaf J. Müller, Geschäftsführer der Fette Compacting.

Entwickelte Märkte wie die USA und Europa werden in Zukunft deutlich weniger wachsen, während so genannte Pharmerging Markets, zu denen neben China und Indien, Brasilien, Russland sowie die Türkei, Südkorea und Mexiko zählen, zwischen 13 und 16 Prozent wachsen werden, sagen auch die Experten von IMS-Health.

Wachstum in Asien

Fette Compacting bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer für Tablettiermaschinen in den Industriezweigen Pharmazie, Chemie und Lebensmittel und gibt an, schon heute mehr als die Hälfte des Geschäfts in Asien, Süd-amerika, dem mittleren Osten und Afrika zu erwirtschaften. In diesem Jahr habe sich der Umsatz in China, Indien und Asia-Pacific verdoppelt, heißt es aus der Zentrale in Schwarzenbek. Als sichtbares Zeichen für den Erfolg in Asien wertet das Unternehmen auch die Auslieferung der 100. Maschine nach Nanjing in China. Der Start einer Service-Initiative, der Aufbau ein weltweites Netzwerks, das aus fünf Tochtergesellschaften an den Standorten USA (Rockaway, NJ), Lateinamerika (Sao Paulo), Indien (Goa), Singapur und China (Nanjing) sowie aus über 40 Vertretungen weltweit besteht und die Entwicklung von prozessoptimierten Maschinen und Konzepten soll dieses Wachstum weiter vorantreiben.

Die Tatsache, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Orginalpräparate ihren Patentschutz verlieren, hat die Generikahersteller auf den Plan gerufen. Und hier drängen Unternehmen aus Indien und Brasilien nach vorne und werden künftiger als Hersteller eher noch wichtiger werden. Die Folge: Die Unternehmen führen den Wettbewerb in erster Linie über den Preis, deshalb benötigen Generikahersteller Maschinen, die auf höchstmögliche Produktivität ausgelegt sind. Indien z.B. verfügt schon heute über den größten Bestand an FDA-zugelassenen Maschinen für die Tablettenherstellung. „Der Bedarf an modernster Technologie in Asien ist da. Wir haben gerade unsere schnellste und größte Tablettenpresse in Indien bei zwei der bedeutendsten Generikaherstellern installiert“, berichtet Müller. Aber auch die entwickelten Märkte wie die USA und Europa müssen ihre Produktionsprozesse optimieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

In diesem Zusammenhang wird die OEE immer mehr zum entscheidenden Faktor. Deshalb hat Fette Compacting gerade einen neuen Geschäftsbereich eingerichtet, der Kunden berät, wie sich die Effektivität der Gesamtanlage steigern lässt. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Pmax Rotor. Das neue Herzstück der Fettepressen steigert die Leistung der Maschinen vom Typ 2090i, 3090i und 4090i auf bis zu 1,3 Millionen Tabletten pro Stunde. Damit erzielen die Maschinen eine OEE von über 60 Prozent, während der durchschnittliche Wert einer Tablettenproduktion laut VDMA bei rund 30 Prozent liegt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 23630180)