Durchflussmessung Gehäuse in Schutzklasse IP67

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Die neue Generation des magnetisch-induktiven Messumformers Typ Mod MAG M1000 eignet sich zur bidirektionalen Durchflussmessung von leitfähigen Flüssigkeiten bis > 5μS/cm, bei Einsatz von demineralisiertem Wasser bis > 20μS/cm.

Firmen zum Thema

Ein robustes Aluminiumgehäuse in der Schutzklasse IP67 erlaubt dem Messumformer den Einsatz in rauher Umgebung.
Ein robustes Aluminiumgehäuse in der Schutzklasse IP67 erlaubt dem Messumformer den Einsatz in rauher Umgebung.
(Bild: Badger Meter)

Mit einer Messgenauigkeit von ± 0,3 % v.H (± 2 mm/s) und einer Reproduzierbarkeit von 0,1 % wird der Messumformer in Rohrleitungen von DN6 bis DN200 eingesetzt.

Verschiedene Prozessanschlüsse wie DIN, ANSI, JIS, AWWA Flansche u.a., Tri-Clamp, DIN 11851 sowie Sonderanschlüsse stehen zur Auswahl. Der Messumformer wird mit 92-275 VAC (50/60 Hz), optional 9 - 36 VDC, versorgt und ist für Durchflussmessungen in einem Betriebstemperaturbereich von –40 °C bis +150 °C.

Ein LCD-Display zeigt alle nötigen Informationen. Mehrere Aus- und Eingänge als auch RS232, RS422, RS485 und Modbus RTU Schnittstellen ermöglichen ein vielfältiges Anwendungsgebiet in der Prozessindustrie, Lebensmittelindustrie und Wasser- und Abwasserwirtschaft.

Ein robustes Aluminiumgehäuse in der Schutzklasse IP67 erlaubt gleichfalls den Einsatz in rauher Umgebung.

Ifat: Halle A5, Stand 231

(ID:42620489)