Worldwide China Indien


Gefahrstoffmanagement

Gefahrstoffe mobil vernetzen

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Mit der neuen Düperthal-App behalten Betreiber den Überblick über ihre betrieblichen Prozesse.
Mit der neuen Düperthal-App behalten Betreiber den Überblick über ihre betrieblichen Prozesse. (Bild: Düperthal)

Schnell mal den Appstore anklicken und eine der mobilen Anwendungen herunterladen – wer viel mit dem Tablet oder dem Smartphone unterwegs ist, weiß: Die praktischen Helferlein machen die digitale Vernetzung erst perfekt. Jetzt gilt das auch für das Gefahrstoffmanagement im Labor.

Mit aktuellen Kenndaten und intelligenter Vernetzung wird der Gefahrstoffschrank ein Teil der Unternehmenswertschöpfungskette und für ­Düperthal zum Mittelpunkt der Vision Gefahrstoffmanagement 4.0. Die neue App ermöglicht den Zugriff über Tablet, Smart­phone oder PC von überallher. Damit können Betreiber ihr Gefahrstoffmanagement weltweit im Griff behalten.

Arbeitswelt wird vernetzter

Oft sind in der Chemie Trackingsysteme für Gefahrstoffe der erste Schritt in die vernetzte Arbeitswelt. Was bislang fehlte, war die Verknüpfung zum Smartphone oder Tablet – aber das hat ­Düperthal jetzt nachgeholt. „Mit unserer neuen App haben Betreiber mit ihren mobilen Geräten von überall aus Zugriff auf alle relevanten Betriebsparameter der Sicherheitsschränke“, erklärt Christian Vök, Marketingleiter bei Düperthal.

Daten sind mobil abrufbar

Dynamische und statische Schrankdaten werden zentral auf der Datenbank „My Düperthal“ gesammelt und sind über alle mobilen Endgeräte jederzeit und weltweit abrufbar. Der Betreiber erhält so Pushnachrichten bei kritischen Sensorsignalen, z.B. zu Füllständen, Lüftungsfunktion oder Temperaturen. Er wird automatisch an die nächste Wartung der Sicherheitseinrichtungen erinnert und weiß auch gleich, wo der Sicherheitsschrank steht. Der Zugriff auf individuelle Schrank- und Lagerinformationen wie Bedienungsanleitungen, Datenblätter usw. ist möglich ebenso wie die Datensicherung aller Informationen in einer externen Datenbank. Und für Betreiber internationaler Standorte eröffnet sich eine besonders interessante Option: Wer möchte, kann von unterwegs seine Logistik- und Beschaffungsprozesse auf Effizienz überprüfen, indem er auf die entsprechenden Parameter zugreift.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45542317 / Prozessindustrie 4.0)