Worldwide China Indien

Lebensmittelproduktion

Gea holt sich Know-how in der Extrusions- und Mahltechnologie ins Haus

| Redakteur: Manja Wühr

GEA erwirbt mit der Akquisition der Pavan-Gruppe Spezialwissen in der Extrusions- und Mahltechnologie.
GEA erwirbt mit der Akquisition der Pavan-Gruppe Spezialwissen in der Extrusions- und Mahltechnologie. (Bild: Pavan)

Gea ergänzt sein Know-how für Prozesslösungen und Komponenten für anspruchsvolle Produktionsprozesse um Extrusions- und Mahltechnologien zur Verarbeitung aller Sorten von trockenen und frischen Teigwaren, pelletierten Snackprodukten und Frühstücks-Cerealien. Hierzu haben die Düsseldorfer Ende November 2017 die italienischen Pavan-Gruppe übernommen.

Düsseldorf – Ende November 2017 hat Gea die Übernahme der italienischen Pavan-Gruppe vollzogen. Damit kann der Düsseldorfer Technologiekonzern sein Portfolio um Extrusions- und Mahltechnologien erweitern. Diese werden zur Verarbeitung aller Sorten von trockenen und frischen Teigwaren, pelletierten Snackprodukten und Frühstücks-Cerealien genutzt. Ziel der Übernahme sei es, die Aktivitäten in der Nahrungsmittelverarbeitung weiter auszubauen, so das Unternehmen.

Die Pavan-Gruppe ist in der Lebensmittelindustrie als globaler Anbieter von Industrielösungen vom Rohstoff-Handling bis zur Endverpackung tätig. Die Palette an Lösungen für die Herstellung aller Arten von Teigwaren ist breit aufgestellt: lang und kurz geschnittene trockene Nudeln, nestförmige, vorgegarte Nudeln, Couscous sowie Maschinen für gefüllte, flache und extrudierte frische Teigwaren, Fertiggerichte und Gnocchi. Auch liefert der italienische Spezialist Werkzeuge, Schneidsysteme, Werkzeugwaschanlagen sowie Verpackungslinien für dieses Segment.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Food & Beverage kompakt“.

Spezialwissen in der Extrusions- und Mahltechnologie

Das Know-how liegt beispielsweise in der Wahl der passenden Temperatur und der Geschwindigkeit, mit der das Rohmaterial durch eine Düse gepresst wird. Das Düsendesign ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Es bedarf einer umfangreichen Applikations- und Gerätekenntnis, um zu wissen, wie die verschiedenen Maschinen um den Extruder herum miteinander kombiniert werden müssen.

Zur Pavan-Gruppe: Sie hat ihren Hauptsitz in Galliera Veneta in der Nähe von Padua, beschäftigt an mehreren Produktionsstandorten in Italien und China rund 680 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 155 Millionen Euro. Gea erwarb in den vergangenen Jahren verschiedene Unternehmen in Norditalien, beispielsweise Comas und Imaforni. Somit befinden sich bereits einige Gea-Standorte in der Region: Dies soll eine erfolgreiche Integration in die Familie begünstigen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45085869 / Mechanische Verfahren)