Worldwide China Indien

Gefriertrockner

Gea baut Anlage für die Produktion von gefriergetrocknetem Kaffee für Tata Coffee in Vietnam

| Redakteur: Manja Wühr

Kim Knudsen, Vertriebsleiter Kaffee und Gefriertrocknung bei GEA, mit Sanjiv Sarin, Geschäftsführer und CEO von Tata Coffee Ltd.
Bildergalerie: 2 Bilder
Kim Knudsen, Vertriebsleiter Kaffee und Gefriertrocknung bei GEA, mit Sanjiv Sarin, Geschäftsführer und CEO von Tata Coffee Ltd. (Bild: Gea)

19 Monate vom ersten Spatenstich bis zur Einweihung – Gea hat für Tata Coffee Vietnam Company eine neue Anlage für die Produktion von gefriergetrocknetem Instantkaffee in Vietnam fertiggestellt.

Düsseldorf – Vietnam ist nach Brasilien der zweitgrößte Hersteller von Rohkaffee weltweit. Die Tata-Anlage in der Provinz Binh Duong produziert 5000 Tonnen gefriergetrockneten Kaffee pro Jahr. Gea lieferte die gesamte Produktionslinie von der Röstbohnenbehandlung bis zur Verpackung des gefriergetrockneten Pulvers. Dies umfasst:

  • die Carine-Extraktion, die präzise definierte Extraktionszeiten einsetzt, um höchstmögliche Ausbeuten unter Einhaltung der Endproduktqualität zu erzielen;
  • die Aromarückgewinnung;
  • die Verdampfung mit mechanischer Dampfrückgewinnung (MVR);
  • einen Gefriertrockner Conrad 600 XL ECO für den hocheffizienten Dauerbetrieb bei minimalem Energieverbrauch.

Der Technologiekonzern lieferte auch eine komplette Pilotanlage, mit der Tata exklusive Mischungen für seine Kunden entwickeln kann. Für Tata Coffee ist Gea kein unbekannter Partner: Bereits 2013 hatte die beiden Unternehmen zusammengearbeitet. Damals entstand in Indien eine Kaffeeextraktions- und -verdampfungsanlage.

Weiterer Vorteil für das gelingen des Projekts: Gea verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Realisierung von Kaffeeanlagen speziell in Vietnam. Diese Ortskenntnis war sehr wertvoll, da die Projektmanager Tata Coffee bei der Suche nach erfahrenen, zuverlässigen und lokalen Partnern für Management, Versorgungsunternehmen, Installations- und Werkstätteneinrichtungen unterstützen konnten. Die Fabrik benötigte bis zur Fertigstellung rund eine Million Arbeitsstunden und erreichte einen vorbildlichen Sicherheitsstandard. Der Standort ist nach LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifiziert und erwartet in Kürze die BRC- (British Retail Consortium-) Zertifizierung.

Kim Knudsen, Vertriebsleiter Kaffee und Gefriertrocknung bei Gea, sagte, dass die Tata-Fabrik in Vietnam ein Vorzeigeprojekt für das Unternehmen gewesen sei. „Diese Projektart ist für uns ideal, da wir mit unserer Expertise und unserem Lieferumfang die gesamte Kaffeelinie aus eigener Kraft bauen können. So haben wir die Kontrolle und Gesamtverantwortung für das gesamte Projekt von Anfang bis Ende inne,“ ergänzte er abschließend.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45938054 / Food)