Logo
11.06.2019

Artikel

Giftmischendes Plankton auf Mikroplastik

Mikroplastik hat verschiedene Einflüsse auf die Umwelt. Im Meer sammeln sich beispielsweise zahlreiche Mikroorganismen an den umherschwimmenden Teilchen. Welche Arten sich dort in welcher Zahl ansiedeln, hat nun eine Studie der Leibniz-Institute für Gewässerökologie und Binnenfis...

lesen
Logo
28.05.2019

Artikel

Silizium-Einkristall: Massenbestimmung neu definiert

Es liegt in Sèvres bei Paris und hat die Massebestimmung der vergangenen 130 Jahre bestimmt: das Ur-Kilogramm. Nun wird es abgelöst durch einen Nun wird es abgelöst durch eine Naturkonstante, die gezüchteten Einkristalle aus dem hoch angereicherten Isotop Silizium-28 zurückgeführ...

lesen
Logo
06.03.2019

Artikel

Grippegefahr für Afrikas Raubtiere

Grippeviren sind weit verbreitet und gut erforscht – jedenfalls beim Menschen. Über Infektionen bei wild lebenden Säugetieren weiß man deutlich weniger. In Afrika hat ein internationales Forscherteam nun untersucht, wie sich Tiere dort vorwiegend anstecken. Wissen, das auch für n...

lesen
Logo
28.02.2019

Artikel

Energiesparer mit schwarzen Flügeln

Fliegen ist oft die schnellste Art der Fortbewegung, aber auch die energieaufwändigste. Ob bei Flugzeugen oder bei flugfähigen Tieren ist daher Energieeffizienz das oberste Gebot. Anhand von Fledermäusen haben Berliner Forscher nun untersucht, wie effizient diese bei ihren Flügen...

lesen
Logo
21.02.2019

Artikel

Wie Salzstress bei Pflanzen gegen Alzheimer helfen könnte

Pflanzen können sehr widerstandsfähig sein. Ein neu entdecktes Protein hilft ihnen beispielsweise, salzige Böden besser auszuhalten. Bei der Untersuchung dieses Schutzeffekts fand ein internationales Team um Forscher des Leibniz-Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie ei...

lesen
Logo
25.01.2019

Artikel

Gefahr durch Invasion der Arten untersucht

Im Zuge der Globalisierung ist nicht nur das Reisen für den Menschen leichter geworden. Auch viele Tierarten können plötzlich völlig neue Lebensräume erschließen – ob absichtlich eingeführt oder unwissentlich eingeschleppt. Manchmal kann dies zu drastischen Änderungen im bestehen...

lesen
Logo
21.11.2018

Artikel

Epidemien stellen große Gefahren für Hyänen-Populationen dar

Epidemien bei Wildtieren können große Auswirkungen auf die gesamte Dynamik eines Lebensraumes haben. Forscher vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und vom Zentrum für Funktionelle Ökologie und Evolution in Montpellier haben ein mathematisches Modell e...

lesen
Logo
25.07.2018

Artikel

Magnete im Kochtopf

Eine unsichtbare Kraft wohnt Magneten inne. Sie beruht auf der Ausrichtung von Elementarmagneten im Material. Hitze kann die Ausrichtung der Elementarmagnete durcheinanderbringen. Doch wie genau diese Entmagnetisierung im Einzelnen abläuft, konnte ein internationales Forscherteam...

lesen
Logo
13.07.2018

Artikel

Frostschutzmittel zum Einfrieren von Spermien

Viele Wildtierarten wie das Nördliche Breitmaulnashorn sind vom Aussterben bedroht. Rettung verspricht die künstliche Befruchtung mithilfe tiefgefrorener Spermien. Um die Erfolgsquote dieser Strategie zu steigern, haben Forscher vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung...

lesen
Logo
16.05.2018

Artikel

Hochpräzise Abstandsmessung im Weltraum

Jod, ein Lasersystem und eine Rakete – mit diesen Zutaten haben Berliner Forscher den Grundstein für Laser-Abstandsmessungen mit allerhöchster Präzision gelegt. Die Ergebnisse ihres Experiments könnten Wegbereiter für optische Satellitensysteme zur Navigation sein.

lesen
Logo
11.05.2018

Artikel

Elektronen erstmals in Doppelzustand versetzt

Forscher der Universität Genf und des Max-Born-Institut in Berlin haben erstmalig ein Elektron in einen Doppelzustand versetzt, in dem es weder ganz frei, noch an den Atomkern gebunden ist. Damit bestätigen sie eine Hypothese aus den 1970er Jahren und stellen bisherige Vorstellun...

lesen
Logo
18.04.2018

Artikel

Elektronen erstmals in Doppelzustand versetzt

Forscher der Universität Genf und des Max-Born-Institut in Berlin haben erstmalig ein Elektron in einen Doppelzustand versetzt, in dem es weder ganz frei, noch an den Atomkern gebunden ist. Damit bestätigen sie eine Hypothese aus den 1970er Jahren und stellen bisherige Vorstellun...

lesen
Logo
26.02.2018

Artikel

Przewalski-Pferde: Die letzten Wildpferde sind gar keine

Przewalski-Pferde gelten als die letzten überlebenden Wildpferde. Eine neue internationale Studie unter der Leitung von Professor Ludovic Orlando mit Beteiligung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) zeigt nun, dass dies nicht zutrifft.

lesen
Logo
05.02.2018

Artikel

Unterschätzte Gefahr: Mikroplastik an Land schädlicher als in den Meeren?

Kleinste Plastikteilchen, so genanntes Mikroplastik, stellen auch für Lebewesen an Land eine Bedrohung dar und könnten dort sogar schädlicher wirken als in Meeren. Forschende vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und Berliner KollegInnen warnen: Die ...

lesen
Logo
05.02.2018

Artikel

Unterschätzte Gefahr: Mikroplastik an Land schädlicher als in den Meeren?

Kleinste Plastikteilchen, so genanntes Mikroplastik, stellen auch für Lebewesen an Land eine Bedrohung dar und könnten dort sogar schädlicher wirken als in Meeren. Forschende vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und Berliner KollegInnen warnen: Die ...

lesen
Logo
31.01.2018

Artikel

Thomas Schröder wird neuer Direktor des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung

Zum 1. Februar 2018 übernimmt Prof. Dr. Thomas Schröder die Leitung des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung (IKZ) in Berlin-Adlershof. Damit verbunden ist die Professur „Kristallwachstum“ an der Humboldt-Universität zu Berlin.

lesen
Logo
24.01.2018

Artikel

Wasserhülle der RNA in Echtzeit untersucht

Alle biomolekularen Prozesse im Körper laufen in wässriger Lösung ab. Wasser ist daher ein entscheidender Faktor für diese Vorgänge. Forscher am Max-Born-Institut haben nun mithilfe der zweidimensionalen Schwingungsspektroskopie die Veränderung der RNA-Wasserhülle in Pikosekunden...

lesen
Logo
16.06.2017

Artikel

Was passiert mit einem freigesetzten Elektron?

Laser gehören in vielen physikalischen Experimenten zur Grundausstattung, so auch bei der Messung von atomaren Vorgängen. Mit einem so genannten Attosekunden-Experiment ist es jetzt Physikern der Waseda-Universität in Japan, des National Research Council in Kanada und des Max-Bor...

lesen
Logo
08.12.2015

Artikel

Vulkanausbruch in Mexiko setzte globale Kettenreaktion in Gang

Ende der 1980er Jahre erlebte die Erde eine dramatische Klimaveränderung. Sie umfasste die Tiefen der Ozeane ebenso wie die obere Atmosphäre und reichte vom Nord- bis zum Südpol. Ausgelöst wurde dies durch den Ausbruch des Vulkans El Chichón in Mexico 1982 und verstärkt durch men...

lesen
Logo
05.10.2015

Artikel

Trumpf eröffnet Niederlassung für Laserdioden

Der Laserhersteller Trumpf hat in Berlin eine neue Niederlassung für die Vorausentwicklung von Laserdioden eröffnet. „Wir versuchen hier bis zu zehn Jahre in die Zukunft zu blicken und die Grundsteine für zukünftige Anwendungen zu legen“, sagt Dr. Berthold Schmidt, Leiter des Zen...

lesen
Logo
20.08.2015

Artikel

So sehen Elektronenwolken aus

Die ersten zarten Ringe in grün, gelb und rot auf blauem Grund waren 2013 international eine Sensation unter Physikern. Denn Fotos von Elektronenwolken um Atomkerne galten bis dahin als völlig unmöglich. Rund zehn Jahre benötigte die Gruppe um Prof. Marc Vrakking am Max-Born-Inst...

lesen
Logo
28.04.2015

Artikel

Schnell und effizient schalten – dank Hi Po Switch

Im EU-Verbundprojekt Hi Po Switch ist es gelungen, effiziente und blitzschnelle Galliumnitrid-Leistungsschalter zu entwickeln. Sie sind die Basis für energiesparende, kompakte und leichte Leistungskonverter, die elektrische Energie nutzbar machen. Das Marktpotenzial ist riesig, d...

lesen
Logo
27.03.2015

Artikel

Schnelle Röntgenkamera filmt Chemie in Echtzeit

In chemischen Reaktionen lagern sich Atome in und zwischen Molekülen um, während Bindungen aus Valenzelektronen gebildet und gebrochen werden. Wissenschaftler des Berliner Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) konnten jetzt zeigen, dass eine ul...

lesen
Logo
12.02.2015

Artikel

Kobuvirus erstmals in Afrika nachgewiesen

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Wissenschaftlern des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin hat erstmals Kobuviren in Afrika nachgewiesen und genetisch entschlüsselt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Viren weniger wirtsspezifisch si...

lesen
Logo
14.10.2014

Artikel

„Anerkennung für beharrliche Ingenieursarbeit“

Für die Entwicklung blauer Leuchtdioden erhalten die Japaner Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura den diesjährigen Nobelpreis für Physik. Prof. Markus Weyers, Halbleiterspezialist und Leiter der Abteilung Materialtechnologie am Ferdinand-Braun-Institut in Berlin-Adlers...

lesen
Logo
08.04.2013

Artikel

Heiße Zeiten in organischen Halbleitern

Organische Halbleiter erreichen mittlerweile schon so hohe Leistungen, dass sie in kleinen Geräten wie Mobiltelefonen zum Einsatz kommen. Bei größeren Geräten heizen sich die organischen Bauelemente jedoch so unkontrolliert auf, dass sie zusammenbrechen oder ungleichmäßig Strom l...

lesen
Logo
10.01.2013

Artikel

Auf den Hund gekommen - Neue Erkenntnisse über das Staupevirus

Bisher ging man davon aus, dass der Staupevirus zuerst bei Haushunden auftrat und dann auf Wildtiere übergesprungen ist. Neue Erkenntnisse zeigen, dass es auch andersherum sein kann. Zudem gelang Forschern jetzt erstmals der Nachweis, dass es eine auf Haushunde spezialisierte Var...

lesen
Logo
09.11.2011

Artikel

Prähistorische DNA bietet neue Einblicke in die Höhlenmalerei

Ein internationales Forscherteam bestimmte die Fellfarbe von eiszeitlichen Pferden anhand ihrer DNA. Es wurden braune und schwarze Pferde gefunden und die markanten Tigerschecken konnten erstmalig nachgewiesen werden. Die prähistorischen Felszeichnungen aus der letzten Eiszeit st...

lesen
Logo
08.08.2011

Artikel

Elektronen und Gitterschwingungen haben starken Einfluss aufeinander

Die Halbleiterelektronik beruht auf dem Fluss elektrischer Ströme in Bauelementen wie dem Transistor. Träger des elektrischen Stroms sind frei bewegliche Elektronen, die durch das Kristallgitter des Halbleiters wandern. Mithilfe extrem schneller Spektroskopie konnten Berliner For...

lesen
Logo
24.03.2011

Artikel

Forscher untersuchen synthetische Genschalter

Gene haben Schalter, mit denen sie an- und ausgeschaltet werden. Das ist eine Kernaussage der Epigenetik, einer hochaktuellen Forschungsrichtung, welche die klassische Genetik in vielen Aspekten ergänzt. Forscher des Leibniz-Instituts für Molekulare Pharmakologie (FMP) haben solc...

lesen
Logo
28.12.2010

Artikel

Von der Pyramide zur Nanosäule

Nanosäulen wachsen aus winzigen Kristallkeimen. Diese Phase ist entscheidend für Form und Größe der Säulen. Forscher des Paul-Drude-Instituts untersuchen deshalb intensiv, was zu Beginn des Wachstums von Nanosäulen eigentlich passiert. Dabei haben sie herausgefunden, dass Nanosäu...

lesen
Logo
23.11.2010

Artikel

Umgedrehte Peptide im Immunsystem

Die Ursachen von Autoimmunerkrankungen sind molekular weitgehend unverstanden. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Molekulare Pharmakologie (FMP) konnten jetzt zeigen, dass Peptide auf den Oberflächen von so genannten MHC-Molekülen nicht nur in einer Richtung, sondern auch ...

lesen
Logo
19.10.2010

Artikel

Lasersysteme mit hohen Einzelpulsleistungen

Physiker des Max-Born-Instituts (MBI) in Berlin wollen in enger Zusammenarbeit mit den Diodenlaserspezialisten des Ferdinand-Braun-Instituts (FBH) Laser entwickeln, die hohe Einzelpulsleistungen haben und mindestens einhundert Mal pro Sekunde abgefeuert werden können.

lesen
Logo
16.08.2010

Artikel

Molekulare Bewegungen bei chemischen Reaktionen beobachtet

Forscher des Berliner Max-Born-Instituts messen die Position von Elektronen und Protonen während einer chemischen Reaktion direkt mit ultrakurzen Röntgenblitzen.

lesen
Logo
19.03.2009

Artikel

Mikrosystemlichtquelle für mobile Analytik-Systeme

Am Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) wurde eine kompakte Mikrosystemlichtquelle entwickelt. Sie zeichnet sich durch einen geringen Energieverbrauch aus und kann in tragbare Messsysteme eingebaut werden.

lesen
Logo
03.03.2009

Artikel

Graphit verhält sich wie ein Halbleiter

Berliner Forscher haben herausgefunden, dass sich Graphit auf ultrakurzen Zeitskalen wie ein Halbleiter verhält. Dies könnte von Bedeutung für elektronische Bauelemente aus Kohlenstoff sein, die hohe elektrische Spannungen verarbeiten.

lesen
Logo
12.12.2008

Artikel

Neue, kompakte Hochleistungs-Laser sollen Laser-Fernseher ermöglichen

Zur Realisierung von Laser-TV-Geräten sind kompakte Laser in den Grundfarben rot, grün und blau nötig. Probleme bereiten hierbei grüne und blaue Laser. Mit einem neu entwickelten Laser des Ferdinand-Braun-Instituts für Höchstfrequenztechnik rückt nun das Ziel der Marktreife von L...

lesen
Logo
11.12.2008

Artikel

Forschungsplattform zur Chemischen Biologie in EU-Roadmap

Das Europäische Strategie-Forum für Forschungsinfrastrukturen hat die Technologie-Plattform zur Chemischen Biologie EU-Openscreen in seine Roadmap aufgenommen.

lesen
Logo
08.09.2008

Artikel

Bildung von Wasserstoffbrücken auch über Wasserstoffatome möglich

Forscher vom BESSY und Max-Born-Institut konnten zeigen, dass Hydroxidionen in wässriger Lösung auch über ihr Proton Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden können.

lesen
Logo
11.06.2008

Artikel

Datenspeicher mit Langzeit-Gedächtnis soll Festplatte überflüssig machen

In einem deutsch-japanischen Projekt untersuchen Forscher des Paul-Drude-Instituts für Festkörperelektronik (PDI) Berlin ein Speichermaterial, das für zukünftige Computertechnologien eingesetzt werden soll. Der Wechsel zwischen amorphen und kristallinen Zustand ist der eigentlich...

lesen