Suchen

Durchbruch bei Batterieforschung Forscher entwickeln weltweit effizienteste Lithium-Schwefel-Batterie

Redakteur: MA Alexander Stark

Forscher der Monash University stehen kurz davor, die weltweit effizienteste Lithium-Schwefel-Batterie (Li-S) zu kommerzialisieren. Sie könnte die Speicherfähigkeit der derzeitigen Marktführer um mehr als das Vierfache übertreffen.

Firmen zum Thema

Professor Matthew Hill, Dr. Mahdokht Shaibani und Professor Mainak Majumder haben eine neuartige Lithium-Schwefel-Batterie entwickelt.
Professor Matthew Hill, Dr. Mahdokht Shaibani und Professor Mainak Majumder haben eine neuartige Lithium-Schwefel-Batterie entwickelt.
(Bild: Monash University)

Clayton/Australien - Dr. Mahdokht Shaibani vom Fachbereich Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik der Monash University leitet ein internationales Forschungsteam, das eine Li-S-Batterie mit signifikant höherer Kapazität entwickelt hat. Diese Batterie bietet eine bessere Speicherfähigkeit und eine geringere Umweltbelastung als die derzeitigen Lithium-Ionen-Batterien. Die Forscher haben ihr Verfahren bereits zum Patent angemeldet. Die Prototypen für die Zellen wurden vom deutschen Forschungs- und Entwicklungspartner, dem Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik, hergestellt.

Einige der weltweit größten Hersteller von Lithiumbatterien in China und Europa haben bereits Interesse daran bekundet, die Produktion zu skalieren. Anfang 2020 sollen weitere Tests in Australien stattfinden. Professor Mainak Majumder erklärte, dass diese Entwicklung die Herstellung von Akkus für Anwendungen wie Telefone, Autos, Computer und Solaranlagen grundlegend verändern kann.

Unter Verwendung der gleichen Materialien wie bei Standard-Lithium-Ionen-Batterien haben die Forscher das Design der Schwefelkathoden so umgestaltet, dass sie höhere Lasten aufnehmen können, ohne dass die Gesamtkapazität oder Leistung abnimmt. Das heißt, bei gleichem Gewicht können die Akkus mehr Energie speichern.

(ID:46306628)