Suchen

Füllstandmessgeräte FMCW-Radar-Füllstandmessgeräte – auch für schwierige Bedingungen

| Redakteur: Sabine Mühlenkamp

Dank der großen Signaldynamik des FMCW-Radars eignet sich das Füllstandmessgerät Optiwave 6500 von Krohne Messtechnik für schwach reflektierende Messstoffe, Staub, ungleichmäßige Oberflächen oder Tanks mit Einbauten.

Firmen zum Thema

Die Optiwave-Serie besitzt spezielle Algorithmen und eine hohe Signaldynamik.
Die Optiwave-Serie besitzt spezielle Algorithmen und eine hohe Signaldynamik.
(Bild: Krohne)

Das Optiwave 6500 ist ein 80 GHz-FMCW-Radar-Füllstandmessgerät, das speziell für Pulver und staubige Atmosphären entwickelt wurde. Es besitzt spezielle Algorithmen und eine hohe Signaldynamik für zuverlässige und genaue Messungen unter den anspruchsvollen Bedingungen, die feine Pulver mit sich bringen, wie Staub, schwach reflektierender Messstoff, Ablagerungen oder unebene Oberflächen.

Ein besonderes Highlight ist die frontbündige Linsenantenne, die nicht in den Behälter hinein ragt. Dank des schmalen Abstrahlwinkels eignet sich dieses Gerät zudem hervorragend für hohe und schmale Silos, auch mit Einbauten.

Als Alternative zum 80 GHz-Radar zeigt das Duisburger Unternehmen den Optiwave 6400, ein 24 GHz-FMCW-Radar-Füllstandmessgerät für Feststoffe von Granulaten bis hin zu groben Schüttgut in den Branchen Bergbau und Mineralien, Chemie, Landwirtschaft oder Energieerzeugung. Es misst den Füllstand von Feststoffen wie Steinen, Kunststoffgranulaten oder Kaffeebohnen genau und zuverlässig.

Die bewährte Tropfenantenne des Sensors minimiert Ablagerungen und misst unabhängig vom Schüttwinkel. Dadurch sind kostenintensive Antennenausrichtvorrichtungen oder Spülsysteme nicht notwendig. Das Füllstandmessgerät verfügt über eine metallische Hornantenne sowie PP- und PTFE-Tropfenantennen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45726617)