Suchen

Sicherheitsarmatur Flammensperren – jetzt auch als Endarmaturen für geschlossene Leitungen

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Für Rohrleitungssysteme im Niederdruckbereich haben sich Flammensperren, wie Bormann & Neupert by BS&B sie mit Flamesaf jetzt anbietet, bewährt.

Firmen zum Thema

(Bild: Bormann&Neupert)

Neben den Versionen zum Einbau in Leitungen bietet Bormann & Neupert by BS&B auch Flamesaf-Varianten, die als Endarmaturen ausgeführt sind und verhindern, dass Flammen aus geschlossenen Systemen in die Umgebung austreten. Hier bietet sich die Kombination mit einer Entlüftung an, denn auch unerwünschte Unter- und Überdrücke bergen ein Risiko für geschlossene Behältersysteme.

Diese Flammensperren kühlen das entzündete Medium auf eine Temperatur unterhalb seines Brennpunkts ab und stoppen eine Flammenfront in Leitungen. In ihrem Inneren verfügen Flamesaf über gewickelte Sperrelemente mit zahlreichen kleinen Spalten, durch die das gas- oder dampfförmige Prozessmedium im Regulärbetrieb nahezu ungehindert und ohne relevanten Druckverlust hindurchströmen kann. Entscheidend für den Durchfluss und die Sicherheit der Armatur ist die anwendungsspezifische Auslegung.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45156647)