Suchen

WirelessHart-Geräte Fieldbus Foundation veröffentlicht Spezifikation für Transducer-Block für verdrahtete Hart und WirelessHart-Geräte

| Redakteur: Gabriele Ilg

Die neue technische Spezifikation ist Teil der Foundation-Lösung für das ferngesteuerte operative Controlling mithilfe von WIO und definiert einen Transducer-Block für Hart-Geräte innerhalb Foundation-Geräten für das ferngesteuerte operative Controlling. Dieser Block kann sowohl verdrahtete Hart- als auch WirelessHart-Geräte umfassen.

Firmen zum Thema

Die Fieldbus Foundation veröffentlichte eine Foundation WIO-Entwurfsspezifikation (Wireless and Remote I/O) für Transducer-Blöcke für verdrahtete Hart und WirelessHart-Geräte. Gleichzeitig wurden entsprechende Aktualisierungen der WIO-Systemarchitektur und WIO-Datenstrukturen veröffentlicht.

Die neue technische Spezifikation ist Teil der Foundation-Lösung für das ferngesteuerte operative Controlling mithilfe von WIO und definiert einen Transducer-Block für Hart-Geräte innerhalb Foundation-Geräten für das ferngesteuerte operative Controlling. Dieser Block kann sowohl verdrahtete Hart- als auch WirelessHart-Geräte umfassen. Außerdem beschreibt die Spezifikation die erwartete Methode, mit der Hart-Konfigurationstools und Asset-Management-Hosts mithilfe des systemeigenen Hart-Befehlprotokolls über das HSE-Netzwerk der Foundation auf Hart-Geräte zugreifen. Die Spezifikation definiert Strukturen zur Identifikation und Verwaltung des Hart-Gerätestatus in verdrahteten Multidrop-Netzwerken und in vermaschten WirelessHart-Netzwerken, die mit Foundation-Geräten für das ferngesteuerte operative Controlling verbunden sind.

Innerhalb der Foundation-Architektur bieten H1 und HSE verteilte Funktionsblockfähigkeiten. HSE sorgt dabei für eine größere und schnellere Pipeline mit gesteigertem Durchsatz. Die WIO-Entwicklung erweitert diese Fähigkeiten, indem sie offene, freie Spezifikationen für ein verdrahtetes HSE-Backhaul-Netzwerk schafft, das verschiedene drahtlose Foundation-Geräte für das ferngesteuerte operative Controlling mit Schnittstellen zu drahtlosen Feldgerätenetzwerken integriert.

HSE bietet eine effiziente Lösung für das Übermitteln großer Mengen diskreter und analoger Felddaten von Modulargeräten an die Steuerwarte über eine HSE-Verbindung. Die Technologie nutzt HSE-Geräte, die wie ein Fernbedienungsterminal funktionieren, und integriert ganz einfach alle Arten konventioneller E/A in die systemeigene Feldbusumgebung. Diese Lösung macht diskrete und analoge Ein- und Ausgänge und H1 über ein gemeinsames Ethernet-Netzwerk verfügbar. Durch die ferngesteuerte E/A wird die Integration von Prozessgeräten in eine Foundation-Regelsysteminfrastruktur noch weiter optimiert.

Der Zugriff auf die technischen Spezifikationen der Foundation ist einer der Hauptvorteile von Fieldbus Foundation-Mitgliedern. Die Spezifikation steht Foundation-Mitgliedern kostenlos im Bereich für Entwurfsspezifikationen („Preliminary Specifications“) der Fieldbus Forums zur Überprüfung zur Verfügung.

(ID:30562480)