Suchen

Mobile Feldbusdiagnose Feldbusdiagnose ganz einfach per Knopfdruck

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Mit dem neuen Field Connex Fieldbus Diagnostic Handheld (FDH-1) von Pepperl+Fuchs wird die Handhabung der Feldbusinstallation jetzt noch einfacher. Das mobile Gerät überprüft jedes beliebige Segment schnell und völlig problemlos. Ein einziger Knopfdruck genügt.

Firmen zum Thema

Einfacher als mit dem Multimeter: Ein Tastendruck startet den Installationstest des Field Connex Fieldbus Diagnostic Handheld (FDH-1).
Einfacher als mit dem Multimeter: Ein Tastendruck startet den Installationstest des Field Connex Fieldbus Diagnostic Handheld (FDH-1).
(Bild: Pepperl+Fuchs)

Um Installation und Handhabung der Feldbusinfrastruktur noch einfacher zu gestalten, hat Pepperl+Fuchs das neue Field Connex Fieldbus Diagnostic Handheld (FDH-1) entwickelt. Stimmt die Signalqualität? Ist mit der Busterminierung alles in Ordnung? Das mobile Gerät zeigt schnell und völlig unkompliziert die Qualität der Feldbusinstallation.

Es wurde gezielt so konzipiert, dass es ganz einfach, ohne Expertenwissen zu bedienen ist und ein einziger Tastendruck genügt, um die Messung durchzuführen. Das Handheld wird einfach an ein beliebiges Feldbussegment angeschlossen und benötigt als Standalone-Lösung für seine Arbeit keinen PC. Auf diese Weise zeigt es bereits vor der Inbetriebnahme eines Segments, ob es Fehler in der Installation gibt, wo sie sich befinden und wie man sie beheben kann. Das spart Zeit und damit auch Kosten bei Installation und Wartung.

Außerdem kann mit dem FDH-1 auch schnell und unproblematisch geprüft werden, ob bereits vorhandene Kabel für eine Feldbusinstallation nutzbar sind. An Verkabelungskosten sowie Aufwand kann so gespart und ein zuverlässiger Betrieb sichergestellt werden. Bei bereits bestehenden Installationen kann das Gerät darüber hinaus die Funktion des Kurzschlussschutzes an den Anschlüssen für die Stichleitungen überprüfen. Sinnvoll ist das insbesondere bei Feldbusinstallationen, die in die Jahre gekommen sind.

Komfortabel ist aber nicht nur die Inbetriebnahme mit dem neuen Handheld. Die Qualitätssicherung der Feldbusinstallation ist mit dem Handheld ebenfalls unkompliziert. Zum Beispiel verfügt es über ein integriertes Expertensystem, das die Interpretation der gemessenen Werte übernimmt. So erkennt es nicht nur, dass ein Fehler vorliegt, es weiß auch genau, wo er zu finden ist. Außerdem diagnostiziert es, um welche Art Fehler es sich dabei handelt und erläutert leicht verständlich, wie er zu beheben ist.

ACHEMA: Halle 11.1, Stand A41

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43343789)