Suchen

Pumpenforschung F&E-Methoden zur Verbesserung des Betriebsverhaltens von Pumpen

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Ein Novum auf dem diesjährigen Pumpen-Forum am 16./17. November in Würzburg ist ein Vortragsblock, der sich mit zukunftsweisenden Technologien befasst. Woran wird aktuell geforscht und entwickelt? Zwei Beispiele ...

Firma zum Thema

Prof. Dr.-Ing. Romuald Skoda ist Leiter des Lehrstuhls für Hydraulische Strömungsmaschinen an der Ruhr-Universität Bochum.
Prof. Dr.-Ing. Romuald Skoda ist Leiter des Lehrstuhls für Hydraulische Strömungsmaschinen an der Ruhr-Universität Bochum.
(Bild: R. Skoda/Ruhr Universität Bochum)

F&E an Pumpensystemen ist getrieben z.B. durch die Forderung an höhere Energieeffizienz oder neue Anforderungen aufgrund der Energiewende. Auf dem 15. Pumpen-Forum stellt Prof. Dr.-Ing. Romuald Skoda von der Ruhr Universität Bochum in einem Querschnitt aktueller Foschungsprojekte neue Methoden mit Schwerpunkt auf der Strömungssimulation und -analyse vor. Mit diesen möchte die Pumpenindustrie zukünftig den neuen und zunehmend dynamischen Anforderungen begegnen. Dabei werden Beispiele der Mehrphasenströmungen (Kavitation und Förderung gasbeladener Flüssigkeiten) sowie der Berechnung hoch-instationärer Strömungen vorgestellt.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag von Prof. Skoda:

  • Neue Strömungssimulationsverfahren für den industriellen Einsatz
  • Vorhersage und Beherrschung von Kavitation und Kavitationserosion
  • Erweiterung des Betriebsbereiches durch zuverlässige Prognose des Strömungsfeldes

Prof. Dr.-Ing. Andreas Brümmer ist Leiter des Fachgebietes Fluidtechnik an der Fakultät Maschinenbau, TU Dortmund.
Prof. Dr.-Ing. Andreas Brümmer ist Leiter des Fachgebietes Fluidtechnik an der Fakultät Maschinenbau, TU Dortmund.
(Bild: A. Brümmer/TU Dortmund)

In einem weiteren Vortrag präsentiert Prof. Dr.-Ing. Andreas Brümmer von der Technische Universität Dortmund neueste Forschungsergebnisse an Fluidenergiemaschinen hinsichtlich Funktionalität und Wirkungsgrad.

Kraftwerke und Anlagen werden zunehmend hochflexibel betrieben. Welchen Einfluss hat dabei die Betriebspunktvariation auf die Pulsationen im Umfeld von Kreiselpumpen? Wie kann die Pulsationsanregung durch eine Kreiselpumpe bei der Auslegung von Anlagen z.B. in einer Pulsationstudie berücksichtigt werden? Welche Angaben sind dazu vom Hersteller erforderlich?

Dieser Fragestellung wird im Rahmen eines kooperativen Forschungsprojektes nachgegangen, und erste wissenschaftliche Ergebnisse sollen im Vortrag vorgestellt werden. Darüber hinaus wird am Beispiel der bereits im Jahre 1878 durch den Hannoveraner Heinrich Krigar entwickelten Schraubenmaschine aufgezeigt, dass es auch nach fast 140 Jahren noch eine Vision für die Gestaltung zukünftiger Fluidenergiemaschinen gibt und welche Vorteile damit verbunden sind.

Das lernen die Teilnehmer im Vortrag von Prof. Brümmer:

  • aktuelle Forschungsergebnisse zu Pulsationen an Kreiselpumpen
  • Simulationstechniken zur Abbildung des dynamischen Zusammenspiels von Kreiselpumpen und Anlagen
  • visionäre Konzepte für zukünftige Fluidenergiemaschinen am Beispiel der Schraubenmaschine

Das vollständige Programm des Pumpen-Forums finden Sie hier.

Event-Tipp der Redaktion Das 15. Pumpen-Forum findet auch 2017 wieder im Rahmen der Förderprozess-Foren statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Eventseite. Programm, Erfahrungsaustausch und Rahmen des Forums sind top, wie uns Teilnehmer dieser Nutzwertveranstaltung bestätigen. Unsere Bildergalerien zum letztjährigen Event zeigen Impressionen der Veranstaltung sowie die Exkursion zur Staatliche Feuerwehrschule Würzburg.

(ID:44981523)