Profibus-Nutzerorganisation (PNO) und FDI FDI Team erreicht weitere Meilensteine bei der Entwicklung

Redakteur: Ines Stotz

Das FDI (Field Device Integration) Team hat in den letzten 18 Monaten an der Definition von Anwendungsfällen gearbeitet, die alle Aspekte beim Betreiben von Anlagen umfassen. Ergebnisse zeigt der foglende Beitrag.

Anbieter zum Thema

Der Lenkungsausschuss des EDDL Cooperation Teams setzt in enger Zusammenarbeit mit der FDT Group seine Anstrengungen bei der Entwicklung einer einheitlichen Lösung für die Geräteintegration fort. Das FDI (Field Device Integration) Team hat in den letzten 18 Monaten erfolgreich an der Definition von Anwendungsfällen gearbeitet, die alle Aspekte beim Betreiben von Anlagen umfassen: von der Inbetriebnahme und Übergabe bis hin zur laufenden Instandhaltung und Anlagenbedienung. Dies schließt ebenso den Entwurf eines Konzepts der Systemarchitektur ein, der den Erfordernissen beider Technologien entspricht, die in einen gemeinsamen Standard migrieren/übergehen sollen.

Sowohl der Entwurf der Systemarchitektur als auch die lückenlose Bestandsaufnahme von Anwendungsfällen wurden auf Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen den weltweit wichtigsten Leitsystemherstellern, wie ABB, Emerson, Invensys, Rockwell, Siemens und Yokogawa erstellt.

Zukünftige Anstrengungen werden sich auf die Fertigstellung zweier weiterer Dokumente konzentrieren: Das Erste ist das Pflichtenheft, das genau beschreibt, wie die Vorteile von EDDL, FDT und der OPC Unified Architecture kombiniert werden. Die Ausgabe eines ersten Entwurfes des Pflichtenheftes ist für Februar 2009 geplant. Die Veröffentlichung eines umfassenden Pflichtenheftes wird folgen.

EDDL Cooperation Team (ECT)

2003 unterzeichneten die drei führenden Feldgeräteorganisationen (Fieldbus Foundation, HART Communication Foundation und Profibus Nutzerorganisation) eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zur Entwicklung einer gemeinsamen Spezifikation für grafische Visualisierung und durchgehende Datenspeicherung über die Electronic Device Description Language. Alle drei Organisationen nutzen EDDs für die Parametrisierung und Beschreibung ihrer Geräte.

2004 trat OPC dem Cooperation Team bei. Da EDDL als IEC-Standard etabliert ist, war es für die OPC-Spezifikation sinnvoll, für ihre Datenstruktur den gleichen Standard als Grundlage zu verwenden und mit den Organisationen zusammenzuarbeiten, um eine Standardschnittstelle für diese vereinheitlichte Architektur zu entwickeln. Die vier Organisationen unterzeichneten in 2004 eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zur Entwicklung dieser Schnittstelle.

Im April 2007 schloss sich die FDT Gruppe dem ECT im Rahmen einer technischen Vereinbarung zur gemeinschaftlichen Entwicklung eines neuen gemeinsamen Standards zur Geräteintegration an. Der Lenkungsausschuss setzt sich aus den Leitern der Organisationen und jeweils einem Mitgliedervertreter jeder Organisation zusammen. Hans-Georg Kumpfmueller ist der Vorsitzende der ECT.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:278148)