Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Kunststoffe / Medizintechnik

FDA-Konforme Kunstoffe für südamerikanischen Medizintechnik-Markt

| Redakteur: Dominik Stephan

Sabic beginnt die Produktion FDA-konformer Kunststoffe für Anwendungen in der Medizintechnik in zwei Werken in Brasilien und Argentinien. Davon, so der saudische Chemie-Multi, würden besonders Healthcare-Produzenten der Boomregion Südamerika profitieren.

Firmen zum Thema

SABICs Produktion in Campinas, Brasilien. Der saudische Chemie-Multi produziert dort FDA-konforme, biokompatible Kunststoffe für medizinische Anwendungen. (Bild: Sabic)
SABICs Produktion in Campinas, Brasilien. Der saudische Chemie-Multi produziert dort FDA-konforme, biokompatible Kunststoffe für medizinische Anwendungen. (Bild: Sabic)

Bregen/Niederlande; Campinas/Brasilien – Biokompatible Kunstoffe mit garantierter FDA-Konformität: Sabics Kunststoffwerke in Brasilien und Argentinien können ihre Produkte nun mit dem Siegel der U.S. Food & Drug Administration (FDA) auf den Gesundheitsmarkt in Süd- und Mittelamerika bringen. Von der Produktion vor Ort verspricht sich Sabic kürzere Lieferzeiten, Versorgungssicherheit und eine erhöhte Flexibilität für die Kunden in Südamerika.

Damit, so heißt seitens Sabic, sei man auf zukünftiges Wachstum auf diesen Märkten vorbereitet: Branchenanalysten von Espicom Health Intelligence erwarten ein jährliches Wachstum um 4,6 % für die Healthcare-Märkte in Brasilien, Mexico, Argentinien, Chile, Venezuela, Peru, Kolumbien und Kuba. Bis 2013 könnte der gesamte Gesundheitssektor dieser Region ein Marktvolumen von US $ 9,2 Milliarden erreichen, so die Marktforscher.

Bildergalerie

Bekenntnis zu Wachstumsmärkten

„Mit den zusätzlichen Werken in Brasilien und Argentinien und den bereits laufenden Produktionen von FDA-zertifizierten Kunststoffen in den USA, in Europa und Singapur, sind wir bestens dafür ausgerichtet, den lokalen Bedarf von globalen Herstellern medizinischer Geräte mit Produktionsbetrieben in Südamerika zu decken,“ sagte Ricardo Knecht, General Manager von Sabic Innovative Plastics für Südamerika.

“Sabic wird weiterhin proaktiv in lokale Kapazitäten investieren, von denen unsere Kunden profitieren können. Unser umfassendes und reichhaltiges Sortiment an Werkstoffen für den Gesundheitsmarkt bietet unseren Kunden zusammen mit zusätzlichen Serviceleistungen wie kundenspezifischen Farben und technischer Unterstützung bedeutende Wettbewerbsvorteile im sich schnell verändernden und wettbewerbsintensiven Sektor der medizinischen Produkte.”

Schneller beim Kunden, schneller am Markt

Aus der Produktion in Südamerika ergebe sich für die Kunden eine Reihe von Vortielen, erwartet die Firma: Mit kürzeren Lieferzeiten und besserer Versorgungslage entfalle die Notwendingkeit zur Lagerhaltung im großen Stil. Damit ließen sich, so Sabic-Sprecher, Markteinführungszeiten reduzieren und Kosten lokaler Hersteller reduzieren. Eine Sabic-interne Healthcare_Richtlinie soll darüber hinaus Sorge tragen, das Materialien, die in diesem Bereich deingesetzt werden, hinsichtlich ihrer Bioverträglichkeit bewertet, durch ein FDA- oder Gerätehauptprotokoll abgedeckt und werden stets nach derselben Formulierung hergestellt. würden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31268850)