Worldwide China Indien

Fasspumpen

Fasspumpenmotoren für explosionsgeschützte Bereiche jetzt auch gemäß IEC Ex

21.01.2009 | Autor / Redakteur: Wolfram Entzeroth / Dr. Jörg Kempf

Mit der IEC Ex-Zulassung entfallen künftig aufwändige Ex-Zulassungen für Fasspumpenmotoren.
Mit der IEC Ex-Zulassung entfallen künftig aufwändige Ex-Zulassungen für Fasspumpenmotoren.

Nachdem für den europäischen Markt die Atex im Jahr 2001 Gültigkeit bekommen hatte, waren von internationalen Märkten Zulassungen für Ex-Motoren gefordert, die über die Atex-Zulassung hinaus gehen. Die Fasspumpenmotoren von Lutz sind jetzt auch nach IEC Ex zertifiziert.

Bei den ME Motoren von Lutz handelt es sich um eine Motorgeneration mit langer Tradition. Im Jahre 1988 wurde die Motorbaureihe ME II neu entwickelt. Erstmals kamen Motoren mit einem elektrisch leitfähigen Kunststoffgehäuse auf den Markt, die zum damaligen Zeitpunkt völlig neue Anwendungen eröffneten. 1996 wurde die damalige Zulassungsgeneration in die neue Generation „C Schein“ überführt, was durch die Spannungsumstellung von 220 V auf 230 V erforderlich wurde. Im nächsten Schritt wurde 2001 die Zulassung nach Atex 100a (94/9/EG) notwendig. Im vergangenen Jahr schließlich wurde die Motorgeneration erneut der PTB vorgestellt. Mit dem Zertifikat IEC Ex nach den internationalen Normen IEC 60 079-0, IEC 60 079-1 und IEC 60 079-7 wurden die Motoren nach den neuesten Standards testiert und anerkannt.

Barrierefrei können jetzt für Länder wie Australien, Kanada, China, Tschechische Republik, Finnland, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Indien, Italien, Japan, Korea, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Polen, Republik Serbien, Rumänien, Russland, Singapur, Slowenien, Südafrika, Schweden, Schweiz, Großbritannien und USA nationale Ex-Zulassungen erwirkt werden. Australien ist hierbei das erste Land, das die IEC Ex-Zulassung ohne weitere Zusatzanforderung anerkennt.

Bürokratie abbauen

Da die Atex und die IEC Ex auf der gleichen Normreihe basieren, sind diese als gleichwertig anzusehen. Mit der Grundlage der IEC Ex können somit über den Bereich der Atex hinaus weitere nationale Zulassungen – siehe genannte Länder – erwirkt werden, was dann zu einem deutlichen Abbau von Bürokratie und Dokumentationsaufwand führen wird. Die Zulassung nach IEC Ex ist für Anlagenbauer und Betreiber wie auch für den Hersteller ein wichtiger Schritt in die Globalisierung.

Ein nächster Aspekt ist der US-amerikanische Markt, in dem immer mehr Fertigungseinrichtungen entstehen, die Ex-Bereiche nach dem Zonensystem einteilen. Hier greift die Atex nicht. Mit der IEC Ex-Zulassung sind nun auch die Motoren nach europäischem Standard zugelassen. Durch das Aufteilen in Zonen entstehen unterschiedlich hohe Anforderungen an Geräte und Anlagen, was zu Bewegung bei den nationalen Sicherheitsphilosophien geführt hat.

Der Autor ist Vetriebsleiter Europa, Lutz Pumpen GmbH, Wertheim.

 

Hintergrund: Das Ziel von IEC Ex

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 283774 / Pumpen)