Wire 2008 und Tube 2008 Fachmessen Wire und Tube erlebten Besucheransturm

Redakteur: Marion Wiesmann

Am 04. April 2008 schlossen die beiden Messen „Wire - Internationale Fachmesse Draht und Kabel“, und „Tube - Internationale Rohrfachmesse“, ihre Tore auf dem Düsseldorfer Messegelände. Die Veranstalter blicken auf eine tolle Stimmung in den Messehallen, volle Auftragsbücher und die Aussicht auf ein ebenfalls gutes Nachmessegeschäft zurück.

Firma zum Thema

Internationale Rohr-Fachmesse
Internationale Rohr-Fachmesse
( Bild: Tube Düsseldorf )

Düsseldorf – Als Branchentreffpunkt avanciert Düsseldorf alle zwei Jahre zum Zentrum der Spezialisten aus der Draht-, Kabel -und Rohrindustrie. „Hier findet face-to-face business statt, werden die Auftragsbücher für Jahre gefüllt“, freute sich Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Düsseldorf über den erfolgreichen Verlauf.

„Aufgrund der derzeitigen Auftragsbestände und der Rückmeldungen unserer Kunden gehen wir auch zukünftig von einer sehr guten Auslastung unserer Werke aus. Diese Einschätzung wird übrigens durch das große Interesse der Fachbesucher an unserem Messestand auf der Wire 2008 bestätigt. Die Messe war für uns die ideale Plattform, zahlreiche High Potentials aus unseren Hauptabsatzmärkten über unser erweitertes Konzernportfolio aus den Bereichen Produktion, Verarbeitung und Distribution zu informieren“, erklärte Benedikt Niemeyer, CEO von Schmolz + Birkenbach.

So oder ähnlich urteilten die meisten der insgesamt knapp 2200 Aussteller der Wire (1129 Unternehmen) und Tube (1028 Firmen). Die Unternehmen beider Messen belegten zusammen eine Nettofläche von über 95 000 Quadratmetern. Insgesamt besuchten 73 600 Fachbesucher aus über 90 Ländern die Fachmessen. Auch in diesem Jahr war wieder ein hoher Anteil der Besucher aus dem Ausland angereist: Bei der Tube lag der Anteil ausländischer Messegäste bei 52 Prozent, zur Wire kamen rund 58 Prozent internationale Besucher.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:250975)