Petrochemie Singapur Exxon stärkt Petrochemiestandort Singapur: Kapazität verdoppelt

Redakteur: Dominik Stephan

Ölriese Exxon Mobil stärkt sein Petrochemiegeschäft in Singapur: Die Amerikaner haben die Produktionskapazität ihrer dortigen Chemieanlagen mit zusätzlichen 2,6 Millionen Tonnen nahezu. So will Exxon vom Boom der Pazifik-Region profitieren...

Anbieter zum Thema

Expansion beendet: Ölriese Exxon verdoppelt Petrochemie-Kapazität in Singapur.
Expansion beendet: Ölriese Exxon verdoppelt Petrochemie-Kapazität in Singapur.
(Bild: Exxon Mobil)

Singapur – Die kürzlich erweiterte Anlage trägt nun etwa ein Viertel zu Exxons jährlichem Petrochemie-Austoß bei, erklärte die Firma. Damit sei man optimal gerüstet, um von der steigenden Nachfrage nach Chemieprodukten in der asiatisch-pazifischen Region zu profitieren. Herzstück der Erweiterung ist ein neuer Ethylen-Steamcracker, einer der größten der Welt. Damit, so Exxon, sei man in der Lage, neue und alternative Rohmaterialien zu nutzen und ein erweitertes Produktportfolio herzustellen.

Im Zuge der Erweiterung gingen ebenfalls zwei neue Polyethylen-Anlagen, eine Polypropylen-Fertigung, Anlagen zur Herstellung von Metallelastomeren sowie Anlagen für Oxo-Alkohole und Aromaten on-stream. Strom und Prozesswärme liefert ein neues 220-Megawatt-Blockheizkraftwerk.

Größtes Investitionsprojekt in Singapurs verarbeitender Industrie

Die Erweiterung des Raffinerie- und Petrochemiekomplexes ist das größte Investmentprojekt in der Geschichte der verarbeitenden Industrie Singapurs, erklärten Sprecher der Verwaltung des Stadtstaates. Exxon beschäftigt nun 1.800 Mitarbeiter vor Ort.

(ID:42476450)