Suchen

Kommerzielle Demonstration geplant Exxon Mobil und BASF wollen Lösungsmittel für Gasbehandlung zur Marktreife bringen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Exxon Mobil und BASF führen eine groß angelegte kommerzielle Demonstration eines neuen Lösungsmittels für die Gasbehandlung in der Sarnia-Raffinerie von Imperial Oil in Kanada durch. Die Unternehmen haben das neue aminbasierte Lösungsmittel gemeinsam entwickelt. Es soll strenge Schwefel-Emissionsstandards mit höherer Effizienz erfüllen und so einen neuen Maßstab gegenüber bestehenden Abgasbehandlungsverfahren setzen.

Firmen zum Thema

Die Sarnia-Raffinerie befindet sich im kanadischen Bundesstaat Ontario.
Die Sarnia-Raffinerie befindet sich im kanadischen Bundesstaat Ontario.
(Bild: BASF)

Sarnia/Kanada – Die Technologie verbessert die selektive Entfernung von Schwefelwasserstoff (H2S) und verringert die Co-Absorption von Kohlendioxid aus Gasströmen. Die hochselektiven Eigenschaften des Lösungsmittels ermöglichen es Raffinerien und Gasaufbereitern in bestehenden Anlagen Kapazitäten zu erhöhen und Betriebskosten zu senken. Bei neuen Gaswäscheanlagen kann der Einsatz der Technologie die Größe der Anlage und die Anfangsinvestitionen reduzieren.

Beim Einsatz in einer Abgasbehandlungsanlage in Verbindung mit einer Claus-Schwefelrückgewinnungsanlage (SRU) ist die neue Technologie in der Lage, eine Gesamtschwefelrückgewinnung von mehr als 99,99 % zu erzielen. Gleichzeitig ist sie sehr emissionsarm und damit bestens für zukünftige Anforderungen geeignet. Die Versuche in einer Pilotanlage zeigten bereits verbesserte Leistungsmerkmale gegenüber Methyldiethanolamin (MDEA)-Formulierungen und Flexsorb SE/ SE Plus-Lösungsmitteln.

Event-Tipp der Redaktion Die von PROCESS mitorganisierte VIK Jahrestagung am 06. November 2018 in Berlin, unter dem Motto „Technologien, Produkte, Prozesse – den Wandel gestalten“, ist das Spitzentreffen der industriellen und gewerblichen Energiewirtschaft und der energieintensiven Branchen. Welche Themen bei der letzten VIK Jahrestagung diskutiert wurden, lesen Sie in unserem Beitrag „Branche setzt auf Energieeffizienz und Innovationen bei Treibhausgasneutralität und Klimaschutz“.

„Diese kommerzielle Demonstration wird das neue Leistungsniveau deutlich sichtbar machen.“ „Das Lösungsmittel wurde in der speziellen Pilotanlage der BASF in Ludwigshafen gründlich getestet und zeigte eine verbesserte H2S-Selektivität und einen geringeren Energieverbrauch als andere selektive Lösungsmittel“, sagt Andreas Northemann, Vice President des BASF-Gaswäschegeschäfts.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45553503)