Steigende Nachfrage nach Spezialkunststoffen Exxon Mobil erhöht Kapazität in Beaumont um 65 %

Redakteur: Alexander Stark

Exxon Mobil hat angekündigt, eine weitere Produktionsanlage für Polyethylen in Beaumont bauen zu wollen. Damit erhöht das Unternehmen die Produktion um 65 % bzw. 650.000 Tonnen jährlich.

Firmen zum Thema

Durch die Erweiterung erhöht sich die jährliche Produktion in Beaumont um 650.000 Tonnen Polyethylen.
Durch die Erweiterung erhöht sich die jährliche Produktion in Beaumont um 650.000 Tonnen Polyethylen.
(Quelle: ExxonMobil)

Beaumont/USA — Das Projekt in Beaumont nutzt die Beschaffungsvorteile, die durch die Erweiterung der Kuntststoffherstellung in Mont Belvieu, Texas, entstehen. Dort errichtet Exxon zwei vergleichbare Polyethylenanlagen. Insgesamt wird dieses Multimilliarden-Vorhaben die Polyäthylen-Produktion des Unternehmens in den USA um 40 % erhöhen. Dies entspricht einer Produktionssteigerung von beinahe zwei Millionen Tonnen jährlich. Texas wird damit der wichtigste Standort zur Produktion von Polyethylen für den Ölkonzern.

„Die Verfügbarkeit von amerikanischem Schiefergas sowie den benötigten Rohstoffen und Energieträgern ermöglicht es uns, weiter zu expandieren und damit die steigende Nachfrage nach Polyethylen auf dem Weltmarkt zu decken“, sagt Cindy Shulman, Vizepräsidentin der Geschäftsbereiche Kunststoff und Granulat bei Exxon Mobil. Die von Exxon angekündigten Investitionsmaßnahmen in Beaumont umfassen neben der Erweiterung der Rohölraffinerie den Bau einer Anlage zur Herstellung von Benzin und Dieselkraftstoffen mit sehr geringem Schwefelanteil.

(ID:44395021)