Großbrand nach Ölleckage Explosion und Feuer in iranischem Petrochemiekomplex

Redakteur: MA Alexander Stark

Wie verschiedene Nachrichtenagenturen berichten, ist es in einem Petrochemiekomplex im Iran zu einer Explosion gekommen. Das Unglück reiht sich in eine Reihe verschiedener Vorkommnisse in dem Land in den letzten Wochen ein.

In einem Petrochemiekomplex im Iran ist der Nachrichtenagentur Isna zufolge zu einer Explosion gekommen. (Symbolbild)
In einem Petrochemiekomplex im Iran ist der Nachrichtenagentur Isna zufolge zu einer Explosion gekommen. (Symbolbild)
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Teheran/Iran – Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna gab es am 11. Juli 2020 in der iranischen Stadt Mahshahr eine Explosion und einen darauf folgenden Großbrand in einem Petrochemiekomplex. Die genaue Ursache sei noch unklar, Behörden gingen von einer Ölleckage in der Anlage Tondgujan aus.

In den vergangenen Wochen hatte es im Iran mehrere Explosionen und Großbrände gegeben. Wie die New York Times berichtet, ereigneten sich die ersten beiden Explosionen auf wichtigen Militär- und Nuklearstützpunkten - in Khojir, wo sich die größte Raketenproduktionsanlage des Landes befindet, und auf dem Nuklearstützpunkt Natanz, in einem Gebäude, in dem eine Zentrifugenmontage untergebracht war. Auch in einem Militärlager in Parchin im Osten Teherans und in einer Klinik im Norden der Hauptstadt kam es in den letzten Wochen zu Großbränden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46700676)