Suchen

Öladditive Evonik weiht Anlage für Öladditive auf Jurong Island in Singapur ein

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Evonik hat nach zweijähriger Projekt-, Planungs- und Bauphase seine deutlich erweiterte Öladditivanlage auf Jurong Island in Singapur eingeweiht. Die Kapazität der Anlage hat sich nahezu verdoppelt. Dadurch wird sie zur größten Produktionsstätte für Öladditive innerhalb des weltweiten Produktionsnetzes des Unternehmens.

Firmen zum Thema

Die steigende Mobilität in Asien, der höhere Stellenwert von Ressourceneffizienz und Kraftstoffeinsparung sowie die strengeren Vorgaben von Emissionsgrenzwerten kurbeln die Nachfrage nach Hochleistungsschmierstoffen an, so Evonik.
Die steigende Mobilität in Asien, der höhere Stellenwert von Ressourceneffizienz und Kraftstoffeinsparung sowie die strengeren Vorgaben von Emissionsgrenzwerten kurbeln die Nachfrage nach Hochleistungsschmierstoffen an, so Evonik.
(Bild: Evonik)

Singapur – „Die steigende Mobilität in Asien, der höhere Stellenwert von Ressourceneffizienz und Kraftstoffeinsparung sowie die strengeren Vorgaben von Emissionsgrenzwerten kurbeln die Nachfrage nach Hochleistungsschmierstoffen an“, betonte Dr. Johannes Ohmer, Mitglied der Leitung des Segments Resource Efficiency.

Die Essener betreiben im asiatisch-pazifischen Raum weitere Technologiezentren in Shanghai/China, und Tsukuba/Japan. Die weiteren Anlagen für Öladditive befinden sich in den USA, in Kanada, Frankreich und Deutschland.

Bei der Entscheidung für die Erweiterung der Anlage in Singapur waren für das Spezialchemieunternehmen folgende Faktoren ausschlaggebend: hervorragende Rohstoffversorgung, vorhandene Infrastruktur, Schutz des geistigen Eigentums und qualifizierte Arbeitskräfte sowie lokale Unterstützung seitens des Singapore Economic Development Board (EDB).

Dieses und über 3500 weitere Anlagenbauprojekte finden Sie in der Datenbank für internationalen Großanlagenbau GROAB.

(ID:43379669)