Worldwide China Indien

Polymere für Additive Fertigung

Evonik übernimmt amerikanisches Start-up für 3D-Druckmaterialien

| Redakteur: Alexander Stark

Der Markt für 3D-Druck boomt mit zweistelligen Wachstumsraten. Darin ist Evonik nach eigenen Angaben weltweit führend in der Herstellung von Polyamid 12-Pulvern (PA 12).
Bildergalerie: 1 Bild
Der Markt für 3D-Druck boomt mit zweistelligen Wachstumsraten. Darin ist Evonik nach eigenen Angaben weltweit führend in der Herstellung von Polyamid 12-Pulvern (PA 12). (Bild: Karsten Bootmann/Evonik)

Evonik hat das Technologie-Start-up für 3D-Druckmaterialien Structured Polymers mit Sitz in Austin, Texas, übernommen. Durch die Akquisition erhofft sich das Unternehmen Zugang zu einer neuen patentierten Technologie, die eine Erweiterung des Produktportfolios an speziellen Kunststoffpulvern für additive Fertigung ermöglichen soll.

Essen – Die Technologie von Structured Polymers basiert auf einem Polymergranulat, das über verschiedene Prozessschritte zu feinem Pulvermaterial verarbeitet wird. Dabei lassen sich Kunststoffpulver in kontrollierten Partikelgrößen mit einem Durchmesserbereich von 0,1 - 400 μm herstellen. Mit der neuen Technologie können nach Unternehmensangaben fast alle teilkristalline Thermoplaste wie Polybutylenterephthalat, Polyetheretherketon oder Polyamid 6 bzw. Kunststoffpulver mit speziellen Funktionen wie Farbigkeit, Leitfähigkeit oder Flammschutz für gängige pulverbasierte 3D-Druck Verfahren wie das Selektive Lasersintern, Highspeed Sintern oder Multi Jet Fusion produziert werden.

Die Technologie-Akquisition von Structured Polymers ergänzt laut Dr. Ralph Marquardt, Leiter Strategie und Wachstumsgeschäfte von Evonik Resource Efficiency, die bestehenden Aktivitäten mit Hochleistungskunststoffen innerhalb des Additive Manufacturing hervorragend. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung in der Polymerchemie könne Evonik nun sein Portfolio an maßgeschneiderten, gebrauchsfertigen Polymermaterialien für den hochattraktiven 3D-Druck Markt erweitern und sich damit eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung dieser Technologie sichern.

Metso liefert erste Ventile mit 3D-gedruckten Bauteilen aus

Additive Fertigung

Metso liefert erste Ventile mit 3D-gedruckten Bauteilen aus

25.12.18 - Metso hat die Auslieferung der ersten Ventile mit 3D-gedruckten Bauteilen aus seinem Werk in Helsinki bekannt gegeben. Die Ventile bestehen aus 3D-Metalldruckteilen, durch die sie in einer besonders anspruchsvollen Anwendung eingesetzt werden können, bei der sie zahlreiche schnelle Auf-Zu-Zyklen ohne Wartung überstehen müssen. lesen

Structured Polymers wird vollständig in die nordamerikanische Organisation des deutschen Konzerns integriert. Der Firmensitz wird in Austin, Texas verbleiben. Bereits im Herbst 2017 hat das Unternehmen über eine Venture Capital Investition in das Technologie-Start-up den Grundstein für die spätere Übernahme gelegt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45694907 / Management)