Evonik Evonik stärkt Pharmaforschung in Indien

Redakteur: Jon Augestad

Evonik Industries baut ihr vor fünf Jahren eröffnetes Forschungs- und Entwicklungszentrum im indischen Mumbai weiter stark aus.

Anbieter zum Thema

Essen - Evonik Industries Essen, hat ihr vor fünf Jahren eröffnetes Forschungs- und Entwicklungszentrum im indischen Mumbai kräftig ausgebaut. Dieser Gebäudekomplex beherbergt künftig auch die regionale Steuerung der Aktivitäten von elf Geschäftsbereichen auf dem indischen Subkontinent einschließlich Bangladesh, Nepal und Sri Lanka.

Indien ist wichtiger Eckpfeiler für Pharma Polymere von Evonik

Der Forschungsstandort Mumbai, an dem auch der Technische Service und das Marketing des zum Geschäftsbereich Specialty Acrylics zählenden Geschäftsgebiets Pharma Polymers vertreten sind, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Eckpfeiler im globalen Geschäft mit Polymeren entwickelt. Indien ist nach den USA das Land mit den meisten Pharmafabriken und steht weltweit an zweiter Stelle bei der Produktion so genannter Generika.

Laborfläche verdoppelt

Das Evonik-Geschäftsgebiet Pharma Polymers wird künftig auf einer von etwa 600 auf 1200 m2 erweiterten Laborfläche Formulierungen wie Eudragit für Kunden auf der ganzen Welt entwickeln. Zur Ausstattung des ausgebauten Labors gehören Anlagen wie Wirbelschichtgeräte und Trommelcoater, Tablettenpresse und Trockner sowie Analytik zur Prüfung von Zerfall, Bruchfestigkeit, Härte und Stabilität. An dem erweiterten Standort will Evonik seine Kunden zukünftig auch im Bereich Schmelzextrusion unterstützen sowie Seminare und Trainings anbieten.

Das Evonik-Geschäftsfeld Chemie beschäftigt derzeit 350 Mitarbeiter in Indien, die einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro erwirtschaften. Als Technologieführer in der Spezialchemie betreibt Evonik im Geschäftsfeld Chemie weltweit insgesamt 35 Forschungs- und Entwicklungszentren, unter anderem auch in Tokio/Japan, Schanghai/China, an mehreren Standorten in Deutschland und in Piscataway/USA.

(ID:237423)