Katalyse Evonik bündelt Edelmetallkatalysator-Geschäft in Indien

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Evonik wird ab April 2018 sein gesamtes Kreislaufgeschäft für Edelmetallkatalysatoren von seinem integrierten Produktionsstandort in der indischen Stadt Dombivli nahe Mumbai anbieten. Das Portfolio von Evonik Catalyst India beinhaltet Edelmetallkatalysatoren, die laut dem Unternehmen auf der weltweit einzigartigen Noblyst Katalysator-Technologie basieren.

Firmen zum Thema

Evonik bündelt seine Geschäftsaktivitäten mit Edelmetallkatalysatoren in Indien zum 1. April 2018 bei Evonik Catalysts India.
Evonik bündelt seine Geschäftsaktivitäten mit Edelmetallkatalysatoren in Indien zum 1. April 2018 bei Evonik Catalysts India.
(Bild: Evonik)

Essen, Mumbai/Indien – Die Technologie ermöglicht eine schnelle und auf hohe Edelmetallausbeuten optimierte Aufarbeitung sowie breit gefächerte Edelmetallmanagement-Services für Kunden von Evonik. Zusätzlich sind am ECI-Standort anwendungstechnische Dienstleistungen und maßgeschneiderte Katalysatorentwicklungen aus den Forschungs- und Entwicklungslaboren verfügbar.

In Folge der Geschäftsbündelung wird Evonik India am 31. März 2018 die Kooperation mit dem Unternehmen Ravindra Heraeus in der indischen Stadt Udaipur für die Lohnherstellung von Edelmetallkatalysatoren und die Aufarbeitung der verbrauchten Katalysatoren beenden. Beide Parteien haben einen entsprechenden Auflösungsvertrag unterzeichnet. Darin vorgesehen ist eine Übergangsphase bis Ende Dezember 2018. Bis dahin kann Evonik weiterhin auf die Lohnfertigungsmöglichkeit bei Ravindra Heraeus zurückgreifen.

(ID:45025338)