Produktionsanlage Evonik baut Anlage zur Produktion von Kosmetikgütern in Brasilien

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Evonik plant für das Jahr 2014, eine neue Anlage zur Produktion von Inhaltsstoffen für Kosmetik- und Haushaltskonsumgüter im brasilianischen Americana in Betrieb zu nehmen. Der Konzern will mit der lokalen Produktion vor Ort die Kundenbedürfnisse in den wachsenden Märkten Südamerikas besser unterstützen.

Anbieter zum Thema

Übersicht über das Produktionsgelände zur Herstellung von Kosmetikgütern im brasilianischen Americana.
Übersicht über das Produktionsgelände zur Herstellung von Kosmetikgütern im brasilianischen Americana.
(Bild: Evonik Industries)

Der Produktionsstartschuss des Oleochemieprojekts von Evonik im brasiliansichen Americana wird im Jahr 2014 fallen. Die Investition im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich schafft 80 neue Arbeitsplätze.

„Die Produktionskapazität von insgesamt rund 50 000 Tonnen pro Jahr verteilt sich auf unterschiedliche Technologien mit dem Ziel, unseren Kunden in den Bereichen Personal Care und Household Care ein breites Portfolio lokal hergestellter Produkte zu bieten“, erläutert Patrik Wohlhauser, als Vorstandsmitglied von Evonik Industries verantwortlich für Südamerika. Das Portfolio wird u.a. Spezialtenside, Conditioner, Emollients, Emulgatoren, Verdickungsmittel und Aktivstoffe für Wäscheweichspüler umfassen.

„Mit der Produktionsanlage in Südamerika erweitern wir unser globales Produktionsnetzwerk im Bereich Consumer Specialties und verschaffen uns besseren Zugang zu den Wachstumsmärkten in Südamerika. Den Standort Americana haben wir wegen der Nähe zu den meisten brasilianischen Kunden der einschlägigen Branchen gewählt“, ergänzt Dr. Claus Rettig, Leiter des Geschäftsbereichs Consumer Specialties.

Außendienst verstärkt und Anwendungslabor in Betrieb genommen

Kunden in dieser Region beliefert Evonik bereits über sein Service und Logistik Center in Guarulhos (Brasilien). „In den vergangenen beiden Jahren haben wir nicht nur unseren Außendienst in der Region beträchtlich verstärkt. Dieses Jahr haben wir zudem ein Anwendungslabor in Betrieb genommen, um den Wünschen unserer Kunden in Bezug auf technischen Support bestmöglich gerecht zu werden“, so Weber Porto, Regional President South America von Evonik. Angesichts des raschen Wachstums der südamerikanischen Wirtschaft plant Evonik den weiteren Ausbau dieser Aktivitäten, um alles für die Einweihung der Anlage in 2014 vorzubereiten. Die rasch wachsende Marktnachfrage gab auch den Ausschlag für die Entscheidung, die maximale Jahreskapazität der Anlage auf rund 50 000 Tonnen zu erhöhen.

Evonik betreibt Produktionsanlagen für kosmetische Inhaltsstoffe bereits in Europa, den USA und Asien. Neben dem Projekt in Brasilien errichtet Evonik derzeit eine weitere Anlage zur Produktion von Inhaltsstoffen für den Kosmetik- und Haushaltkonsumgütermarkt in Schanghai, um den asiatischen Markt zu beliefern.

Weitere internationale Großanlagenbau-Projekte finden Sie in unserer DatenbankGROAB.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:36359600)