Biogas-Anlagen EU-Forschungsprojekt will die Effizienz von Biogas-Anlagen steigern

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Experten des EU-Forschungsprojektes EU-Agro-Biogas haben sich zum Ziel gesetzt, die Effizienz von mittleren und großen Biogas-Anlagen deutlich zu steigern.

Firmen zum Thema

Biogasanlagen sollen effizienter werden – das große Ziel des EU-Forschungsprojektes EU-Agro-Biogas. (Bild ATB)
Biogasanlagen sollen effizienter werden – das große Ziel des EU-Forschungsprojektes EU-Agro-Biogas. (Bild ATB)
( Archiv: Vogel Business Media )

In dem Forschungsprojekt EU-Agro-Biogas soll u.a. die Auswahl der zur Biogaserzeugung eingesetzten Stoffe optimiert werden. So sollen einerseits Kosten gesenkt und andererseits die Leistung der Anlagen verbessert werden. Darüber hinaus wollen die Forscher auch die Anlagentechnik und die Aufbereitung der Einsatzstoffe optimieren, um die eingesetzten Stoffe besser ausnutzen zu können.

Ein weiteres Ziel ist die effizientere Nutzung der erzeugten Energie. Die Wärmeauskopplung aus Blockheizkraftwerken soll verbessert und der Einsatz dieser Wärme gesteigert werden. „Insbesondere im Bereich der Landwirtschaft gibt es unausgeschöpfte Potenziale“, unterstreicht Matthias Plöchl vom Leibniz-Instituts für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB) die Möglichkeiten einer effizienteren Energienutzung. „Durch die Anbindung einer Futtermitteltrocknung konnte beispielsweise die Wärmenutzung einer von uns betreuten Biogasanlage auf 80 Prozent gesteigert werden. Das erhöht die Nutzung der im Biogas enthaltenen Energie um mehr als 40 Prozent.“

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt läuft bis zum Ende des Jahres 2009. Beteiligt sind Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Österreich, Dänemark, Großbritannien, Italien, Tschechien und Polen. Die Koordination liegt bei der Universität für Bodenkultur Wien.

Hintergrund Biogas

Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe für die Biogaserzeugung ist eine klimafreundliche Form der Energiegewinnung. Biogas ist eine Mischung aus Methan und Kohlendioxid, die beim bakteriellen Abbau von Biomasse (Gülle, Pflanzen und organische Abfälle) unter Luftausschluss entsteht. Der Methananteil des Biogases kann beim Einsatz in Blockheizkraftwerken verbrannt werden und erzeugt dabei elektrischen Strom und Wärme.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:242702)