Suchen

Verarbeitung von Schiefergas Erste Großinvestition nach dem Brexit

| Redakteur: Alexander Stark

Ineos Oxide erweitert seinen Standort in Hull und beabsichtigt die jährlichen Produktionskapazitäten von Ethylacetat um 100.000 Tonnen steigern. Das mehrere Millionen Pfund umfassende Projekt ist die erste große Investition nach dem Brexit-Referendum.

Firmen zum Thema

Ineos Oxide will die Produktion von Ehtylacetat um 100.000 Tonnen jährlich steigern.
Ineos Oxide will die Produktion von Ehtylacetat um 100.000 Tonnen jährlich steigern.
(Bild: Ineos)

Hull/Großbritannien – Ethylacetat erfährt eine starke Nachfrage aus der Pharma- und Kosmetikindustrie sowie der Verpackungsherstellung. Die Kapazitäten der Anlage in Hull haben bereits ihre Kapazitätsgrenzen erreicht. Deshalb beabsichtigt Ineos mit dieser Investition, seine Kunden in Europa langfristig versorgen zu können. Das Unternehmen geht davon aus, dass die zusätzlichen Produktionskapazitäten Ende 2017 verfügbar sein werden.

Außerdem wird der Standort in Hull von einer 1 Mrd. US$ umfassenden Investition in den Import von amerikanischem Schiefergas nach Schottland profitieren. Eine Pipeline verbindet die petrochemischen Anlagen des Unternehmens in Grangemouth mit dem Standort in Hull und versorgt den Komplex mit Ehylen, das aus importiertem Schiefergas gewonnen wird.

(ID:44161272)