Energy Excellence Forum

Energieeffizienz ist mehr als Energie sparen

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Die nächste Stufe zünden

Mit der Digitalisierung könnten also Betreiber die nächste Stufe der Energieeffizienz zünden. „Digitalisierung bietet die Möglichkeit, praktisch beliebige Prozessdaten in hoher Auflösung zu erfassen und auszuwerten“, erklärt Dr. Stefan Authier.

Die Daten sind kombinierbar, Prozesse können durch intelligente (selbstlernende) Algorithmen gesteuert werden und es gibt die Möglichkeit, Daten anderer Quellen (externe Logistik-­Partner, Kunden, Lieferanten, Wetter- und Verkehrsdaten, Marktdaten) einzubinden. Möglichkeiten, die nur darauf warten, ausgeschöpft zu werden.

Bildergalerie

Vor der Durchführung steht die Überzeugung

Doch vor einem Projektstart steht viel Überzeugungsarbeit. Und genau das ist die Herausforderung, die Authier in seinem Vortrag beschreibt. Authier leitet bei Infraserv Gendorf die Abteilung Energie- und Prozessmanagement und hat in dieser Funktion zahlreiche Energieeffizienzprojekte umgesetzt.

„Energieeffizienzprojekte klassischen Zuschnitts kommen immer weniger an“, erklärt er. Um jedoch Energieeffizienz als Bestandteil eines Effizienz-Portfolios zu betreiben, müssen Berater und Betreiber Grenzen überschreiten, z.B. zusätzlich zur reinen Produktion angrenzende Gewerke wie Ver- und Entsorgung, Instandhaltung, Logistik, Produkti­onsplanung, Verwaltung oder Steu­erung und Management betrachten.

Als weitere Elemente eines Energiemanagements 4.0 sieht Authier z.B. neue Technologien wie Mikroreaktionstechnik zur Prozessintensivierung oder die Einbindung eines „Front End Efficiency Designs” in der Anlagenplanung. Ideen gibt es also und Authier geht jetzt daran, Versuchs­projekte aufzusetzen, um weitere Ansätze ableiten zu können.

Als Fazit bleibt: Energiemanagern in der Prozessindustrie geht die Arbeit so bald nicht aus und damit gibt es auch für´s nächste Energy Excellence Forum Themen für März 2018.

(ID:44729508)