Auftrag aus Brasilien Energie für die Zellstoff-Produktion – KSB-Pumpen sind dabei

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Während die Sportwelt diese Tage voll und ganz auf olympische Höchstleistung in Brasilien fokussiert ist, freut sich KSB über eine Leistungssteigerung der anderen Art im Land am Zuckerhut: Pumpen des Unternehmens tragen zur Produktionserweiterung einer Zellstofffabrik bei.

Firmen zum Thema

Pumpen des Typs HGC, wie sie ähnlich auch in der neuen Zellstofffabrik in Três Lagoas in Brasilien zum Einsatz kommen werden.
Pumpen des Typs HGC, wie sie ähnlich auch in der neuen Zellstofffabrik in Três Lagoas in Brasilien zum Einsatz kommen werden.
(Bild: KSB)

Frankenthal, Três Lagoas/Brasilien – Im August und im Oktober dieses Jahres liefert die KSB-Gruppe drei Kesselspeisepumpen für eine neue Zellstofffabrik in Três Lagoas, gelegen im Bundesstaat Mato Grosso do Sul in Brasilien. Kunde ist ein weltweit führender Hersteller von Zellstoff auf der Basis von Eukalyptus-Pflanzen.

Bei der Lieferung handelt es sich um drei Pumpen des Typs HGC. Zwei davon besitzen je einen drehzahlgeregelten, 4350-kW-starken, zweipoligen 4000-Volt-Motor. Das dritte Aggregat ist über ein Getriebe mit einem ebenfalls 4350 kW starken Turbinenantrieb verbunden. Die Fördermenge jeder einzelnen Einheit beträgt rund 1011 Kubikmeter in der Stunde, und die zu überwindende Förderhöhe liegt knapp über 1400 Metern. Alle medienberührten Bauteile sind aus Chromstahl gefertigt.

Die mit Speisewasser zu versorgenden Dampfkessel liefern die für die Zellstoffherstellung benötigte Energie. Die neue Produktionseinheit ist die Erweiterung einer bereits mit KSB-Pumpen ausgerüsteten bestehenden Fabrik. Sie wird die jährliche Zellstoff-Produktion von 1,75 Millionen auf 3,05 Millionen Tonnen steigern.

Die günstigen klimatischen Bedingungen in Südamerika sorgen dafür, dass Eukalyptus-Bäume in nur acht Jahren mit 20 Metern Höhe schlagreif sind.

(ID:44226374)