Worldwide China Indien

Energieeffizienz

Emerson gründet Smart Energy Initiative

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Steve Sonnenberg, President von Emerson Process Management, will das Energiemanagement auf der Welt verändern. (Bild: Emerson)
Steve Sonnenberg, President von Emerson Process Management, will das Energiemanagement auf der Welt verändern. (Bild: Emerson)

Emerson Process Management hat die Smart Energy Initiative, zur Unterstützung seiner Kunden bei der optimalen industriellen Energieerzeugung und -nutzung, gegründet. Emerson will mithilfe der Initiative die Energieeffizienz seiner Kunden optimieren.

Darmstadt – Emerson Process Management hat die Smart Energy Initiative gegründet, ein weltweites Programm um seine Erfahrung in der industriellen Energieerzeugung mit modernen Energiemanagement-Technologien zu kombinieren. Sie soll dem Kunden ermöglichen, mehr erneuerbare Energieträger zu nutzen, Energiekosten zu senken und Emissionen zu verringern.

Abfall und Biomasse nutzen, um die Energieeffizienz zu steigern

Emerson zielt damit auf einen Markt von 1,45 Milliarden Euro Umsatz und mit starkem Wachstum, da Raffinerien, Hersteller und andere industrielle Kunden unter starkem Druck stehen, kostengünstige Brennstoffe zu nutzen. Kunden aus diesen Branchen informieren sich verstärkt über Möglichkeiten zur Nutzung von Abfall, Biomasse und anderen erneuerbaren Energien. Deshalb hat sich Emersons neue Industrial Energy Gruppe auf die Modernisierung und Leistungsverbesserung von Industriekraftwerken spezialisiert, die Strom und Dampf zum Betrieb von industriellen Anlagen zur Verfügung stellen.

Das Zentrum von Emersons integrierter Technologieplattform ist seine True Energy Technologie, eine zum Patent angemeldete Innovation zur Berechnung der wahren kaloriemetrischen Werte der Brennstoffe, wodurch zuverlässige Energieerzeugung vorhersehbar und wiederholbar werden soll.

Alternative Brennstoffe sinnvoll kombinieren

Emersons eigene Software-Suite in Verbindung mit Regeltechnologien im Feld ermöglichen im Kraftwerk die am besten verfügbaren und kostengünstigsten erneuerbaren Brenn- oder Abfallstoffe, wie Sägespäne, Lebensmittelabfälle, Tierexkremente oder Nebenprodukte aus der Herstellung wie Petrolkoks oder Gasen, zu nutzen, um Dampf für die Produktion zu erzeugen. Sie soll auch Verbrennungslösungen mit höherer Effizienz und Zuverlässigkeit bei der Nutzung von Abfall oder erneuerbaren Energien bieten, deren Verbrennung und Energielieferung unterschiedlich ist und teilweise unvorhersehbar war.

„Da die industrielle Produktion etwa 50 Prozent der Energie in der Welt verbraucht, die Preise für fossile Energieträger steigen und weltweit die Reduktion schädlicher Emissionen vorgeschrieben wird, benötigen unsere Kunden mehr als eine verbesserte Effizienz ihres Energieverbrauchs“, sagt Steve Sonnenberg, Präsident von Emerson Process Management. „Mit unserer Smart Energy Initiative bieten wir eine grundlegend neue Plattform an, die das Energiemanagement weltweit verändern kann“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31570210 / Effizienz)