Engineering-Plattform Eine Engineering-Plattform für´s ganze Anlagenleben

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Die präzise Ausschreibung der Komponenten-Vielfalt von prozesstechnischen Anlagen ist eine enorme Herausforderung. Mit Engineering Base (EB) generiert das Unternehmen per Knopfdruck aus dem Fließbild ein Tender-Projekt, das die Zulieferer in ihre EB-Datenbank einlesen können, um dort das Datenmodell mit ihren Angaben zu füllen.

Firma zum Thema

Das Personal kann mit einer Maintenance-App den Stand einer Anlage, den nächste Wartungstermin eines Gerätes, eine Montageanleitung oder Details zu einem angeschlossenen Kabel samt Ziel aus der Datenbank abrufen.
Das Personal kann mit einer Maintenance-App den Stand einer Anlage, den nächste Wartungstermin eines Gerätes, eine Montageanleitung oder Details zu einem angeschlossenen Kabel samt Ziel aus der Datenbank abrufen.
(Bild: Aucotec)

Am Ende zeigt der ‚Tendering Manager‘ in wenigen Minuten die automatisiert erarbeiteten Unterschiede. Sämtliche weiteren Planungsschritte deckt EB disziplinübergreifend und kooperativ ab, von der R&I-Erstellung über die Gerätespezifikation bis hin zur Belegung und Verdrahtung von Maschinen- und Anlagenteilen. Jede Bearbeitung eines Objekts baut auf die erstellten Daten im vorangegangenen Schritt auf. Alle vernetzten Systeme lassen sich in ihren Zusammenhängen und mit allen Verknüpfungen entwickeln und darstellen.

Anwender können an den Objekten rein tabellarisch arbeiten. Das typicalorientierte Vorgehen beschleunigt das Detaillieren – alle Geräte, Kabel und I/Os des Leitsystems bzw. der SPS werden anhand der Anlagenstruktur automatisch zugeordnet.

Eine Kommunikations-Plattform verbindet EBs 2D-Engineering mit allen gängigen 3D-Systemen zur Modellierung prozesstechnischer Anlagen. Das Personal kann mit einer Maintenance-App den Stand einer Anlage, den nächste Wartungstermin eines Gerätes, eine Montageanleitung oder Details zu einem angeschlossenen Kabel samt Ziel aus der Datenbank abrufen.

Powtech: Halle 1, Stand 544

(ID:38685690)