Worldwide China Indien

Chemie-Länderreport Usbekistan

Düngemittel, Öl- und Gasverarbeitung dominieren Chemieindustrie

| Autor / Redakteur: Dr. Jens Uwe Strohbach, Germany Trade and Invest / Wolfgang Ernhofer

Außenhandel

Der Handel Usbekistans mit Chemieerzeugnissen weist traditionell einen Importüberschuss aus. Im Mittel überstiegen die Einfuhren die Exporte 2008 bis 2012 um den Faktor 1,9. Die Branchenimporte bildeten in dem Zeitraum mit einem durchschnittlichen Anteil von 13% an den Gesamteinfuhren des Landes nach Maschinen und Ausrüstungen die zweitgrößte Warengruppe. Die wertmäßigen Auslandsbezüge legten nach einer Flaute 2009 seit 2010 wieder deutlich zu (2012: +22,3%). Für 2013 ist erneut mit einem zweistelligen Zuwachs zu rechnen.

Die Importzahlen belegen nur zum Teil die Nachfrage nach Chemieerzeugnissen in Usbekistan. Die hohe Zoll- und Abgabenbelastung (vor allem für Einfuhren von Konsumgütern) und die häufig langwierige und bürokratische Konvertierung von U.S. in Devisen drosseln die Auslandsbezüge. Dennoch legen auch die vom Volumen her noch bescheidenen Importe von Waschmitteln, Seifen, Haarwasch- und Reinigungsmitteln in den letzten Jahren sichtlich zu. Den usbekischen Chemieexport bestimmen sechs Produkte, darunter vor allem Düngemittel.

Geschäftspraxis

Hauptanlaufstelle für Standards und Zertifizierungen ist die Agentur Uzstandard (http://www.standart.uz). Arzneimittel und medizinische Erzeugnisse zertifizieren die dem Gesundheitsministerium unterstehende Hauptverwaltung für die Kontrolle der Qualität von Arzneimitteln und Medizintechnik (OSMP DWESDM), das Zentrum für Expertise und Standardisierung von Arzneimitteln sowie das nichtstaatliche Zentrum für Zertifizierung medizinischer Produkte Sof Dori.

Erste Kontaktpartner für Investoren und Ausrüstungsanbieter sind die Industriezweigvereinigungen O'zkimyosanoat und O'zfarmsanoat, die Holding O'zbekneftgaz sowie die Handels- und Industriekammer Usbekistans. Deutsche Firmen können die Beratungs-, Dienstleistungs- und Kontaktangebote der Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien nutzen.

Tabellen, Zahlen und weitere Fakten zur Chemieindustrie in Usbekistan finden Sie in der Bildergalerie des Artikels.

* Quelle: Germany Trade and Invest

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39466120 / Management)