Suchen

Kompressoren

Drehzahn- und Turbokompressoren sorgen für frischen Wind

| Redakteur: Andreas Kunze

Als besonderes Highlight stellt der Kompressorenhersteller Atlas Copco erstmals auf der ComVac 2007 den Drehzahnkompressor ZT 55 VSD FF auf internationalem Parkett vor.

Firma zum Thema

Fernüberwachungskonzept für Kompressorstationen von Atlas Copco: Airconnect.
Fernüberwachungskonzept für Kompressorstationen von Atlas Copco: Airconnect.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei dem Kompressor für die Erzeugung von ölfreier Druckluft wurde das Verdichtungselement unter dem Gesichtspunkt der Energieoptimierung konstruiert und sorgt in Kombination mit einem drehzahlgeregelten Antrieb (VSD – Variable Speed Drive) für ein Optimum an Energieeinsparung.

Der Kompressor kann als reiner Drucklufterzeuger geliefert werden oder ist direkt mit einem integrierten Drucklufttrockner (FF – Full Feature) ausgestattet, sodass die erzeugte Druckluft unmittelbar dem Verbraucher zugeführt wird, ohne dass ein zusätzlicher Druckabfall durch Aufbereitungskomponenten entsteht.

Exklusive Turbovariante

Einen weiteren Messehöhepunkt stellt die Weiterentwicklung des einstufigen, drehzahlgeregelten Turbokompressors ZB 160 VSD dar. Durch den direkten Antrieb des Laufrades werden Drehzahlen von bis zu 44 000 min-1 für einen magnetisch gelagerten Antriebsmotor realisiert. Der Motorwirkungsgrad beträgt 98 Prozent und verbessert weiterhin den spezifischen Energiebedarf für diesen Kompressor. Der Turbokompressor wird dort eingesetzt, wo bisher nur Gebläse mit einem wesentlich schlechteren Energiebedarf, z. B. in Kläranlagen, pneumatischer Förderung und verfahrenstechnischen Anlagen, installiert sind.

Neue Energiesparkonzepte

Mit dem Airoptimizer-Konzept stimmt Atlas Copco die unterschiedlichsten Arten von Steuerungen so aufeinander ab, um möglichst die maximale Einsparung bei jeder Art von Kompressoren zu erzielen. Alle Steuerungen geben dem angeschlossenen Elektronikon der Einzelmaschine exakt definierte Steuerbefehle. Mit den Steuerungen können bis zu 5 % an Energie eingespart werden. Eine weitere hilfreiche Option besteht in der Fernüberwachung durch das Airconnect-Konzept. Hier hat der Kunde die aktuelle Situation in der Kompressorstation zu jeder Zeit im Blick, er kann sich aufgrund der historischen Daten Trendlinien über den Druckluftverbrauch, den Betriebsdruck und andere Parameter anzeigen lassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 203951)