Suchen

Human-Machine-Interfaces Displays für extreme Bedingungen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die für extreme Bedingungen neu konzipierten HMI Comfort Outdoor Panels für den Betrieb von -30 °C bis +60 °C sind mit einer UV-geschützten Gerätefront in Schutzart IP65 ausgestattet und eignen sich besonders für die Öl- und Gasindustrie.

Firmen zum Thema

Siemens erweitert seine Simatic HMI (Human Machine Interface)-Gerätefamilie um besonders robuste Geräte für den Einsatz in extremen Umgebungsbedingungen.
Siemens erweitert seine Simatic HMI (Human Machine Interface)-Gerätefamilie um besonders robuste Geräte für den Einsatz in extremen Umgebungsbedingungen.
(Bild: Siemens)

Die neuen Geräte sind im großen Temperaturbereich von -30 °C bis +60 °C und bei einer Luftfeuchtigkeit bis 90 % nahezu in jeder Umgebung und Branche einsetzbar. Die 7- oder 15-Zoll-Widescreen-Displays im Seitenverhältnis 16:9 stellen mit bis zu 16 Millionen Farben auch komplexe Anlagenbilder dar.

Hohe Blendfreiheit, weite Ablesewinkel und automatisches Dimmen ermöglichen ein sicheres und ermüdungsfreies Bedienen und Beobachten. Damit kann der Anwender auch bei Wetteränderungen sowie bei unterschiedlichsten und sich verändernden Lichtverhältnissen zuverlässig Angaben ablesen.

Zur optimalen Nutzung des Platzes in der Anlage oder für besondere Maschinenkonstruktionen lassen sich die Panels auch hochkant verbauen und im Portraitmodus betreiben. Im Falle eines Stromausfalls speichern die nahezu wartungsfreien Comfort Outdoor Panels für maximale Datensicherheit genügend Energie, um alle aktiven Archive fehlerfrei zu beenden und die Daten zu sichern.

ACHEMA: Halle 11.0, Stand C3

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43349150)