Suchen

Venrnetzte Antriebe

Digitalisierung nach Maß

| Redakteur: Dominik Stephan

Zeitgemäße Antriebstechnik geht nicht ohne Vernetzung: Hersteller wie Danfoss zeigen wie die Digitalisierung nicht nur im Antrieb Einzug hält, sondern sich individuell skalieren lässt.

Firmen zum Thema

Danfoss Drives arbeitet an vielfältigen Tools zur Vereinfachung von Engineering, Betrieb und Service, durch eine flexible Digitalisierung der Antriebstechnik in modernen Anlagen
Danfoss Drives arbeitet an vielfältigen Tools zur Vereinfachung von Engineering, Betrieb und Service, durch eine flexible Digitalisierung der Antriebstechnik in modernen Anlagen
(Bild: Danfoss)

Dabei arbeiten die VLT und Vacon Frequenzumrichter der Dänen vollständig integriert. Kunden können wählen, wie tief die Einbindung geht. Das reicht von einer drahtlosen Bedienung mit Wireless LCP 103 über Monitoring per Webserver bis zur Integration in übergeordnete Steuerungen oder Cloudlösungen. Alle Tools vereinfachen Engineering, Inbetriebnahme und Betrieb sowie Wartung erheblich – und werden in Zukunft noch leichter zu handhaben sein und mehr Möglichkeiten bieten.

Die Auswertung kann auf vielerlei Weise geschehen: über ein Display, per mobilem Gerät, Netzwerkzugriff auf den integrierten Server, SPS oder Cloudanbindung. In Zukunft erhält der VLT Frequenzumrichter aktive Funktionen zum Predictive Maintenance, bei dem der Umrichter untypische Lastzustände, schleichende Veränderungen oder per externem Sensor ungewöhnliche Vibrationen erkennt. Dies kann ungeplante Stillstandzeiten aufgrund von Fehlern verhindern, senkt so die Kosten und erhöht die Verfügbarkeit der Anlage. Zudem wird in Zukunft ein Online-System dem Kunden helfen, aufgrund der angegebenen Warn- und Alarmnummer die Ursache noch schneller einzugrenzen und entsprechende Schritte für Diagnose und Behebung des Fehlers durchzuführen.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45096062)