Worldwide China Indien

SPS IPC Drives 2017

Diese 35 Lösungen der industriellen Automation auf der SPS IPC Drives sollten Sie kennen

| Redakteur: Matthias Back

Automation und IT wachsen immer stärker zusammen. Dieser Trend spiegelt sich auch den auf themenbezogenen Sonderschauflächen und in Vorträgen auf diversen Foren der SPS IPC Drives 2017 wider.
Automation und IT wachsen immer stärker zusammen. Dieser Trend spiegelt sich auch den auf themenbezogenen Sonderschauflächen und in Vorträgen auf diversen Foren der SPS IPC Drives 2017 wider. (Bild: Mesago/Thomas Geiger)

Die Automatisierungsmesse SPS IPC Drives widmet sich in diesem Jahr stärker denn je dem Thema Digitalisierung. In diesem Artikel hat die Redaktion unserer Schwestermarke Industry of Things 35 interessante Produkte und Lösungen zusammengestellt, die man beim Messebesuch einmal näher in Augenschein nehmen sollte.

Mit rund 1700 Ausstellern aus aller Welt will die SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November in Nürnberg das komplette Spektrum der industriellen Automation abdecken – vom einfachen Sensor bis hin zu Komplettlösungen der smarten Automatisierung.

Außerdem hat sich Messeveranstalter Mesago für eine neue thematische Hallenaufteilung entschieden. „Die Halle 6 zeigt eine inhaltliche Neuausrichtung. Sie fokussiert sich ganz auf das Thema Software & IT in der Fertigung und geht verstärkt auf die neuen Herausforderungen in der Fertigungstechnik ein“, erklärt Sylke Schulz-Metzner, Bereichsleiterin SPS IPC Drives der Mesago Messe Frankfurt GmbH.

Tipp der Redaktion Cyber-Attacken auf Prozessanlagen nehmen zu. Sicherheitsgerichtete Automatisierungslösungen müssen heute daher neben der Funktionalen Sicherheit (Safety) auch Cyber Security unterstützen. Erfahren Sie in unserem Whitepaper der Woche, „wie Sie Prozessanlagen effektiv vor Cyber-Attacken bewahren“.

Cyber Security immer stärker vertreten

Anbieter aus der IT-Welt wie Microsoft Deutschland (Halle 6, Stand 350) und SAP Deutschland (Halle 6, Stand 260) werden mit Ausstellungsthemen wie industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- und Cloud- Computing aufwarten. Auch Lösungen zum Thema Cyber Security werden gezeigt. Beispielsweise vom IT-Sicherheitsspezialisten Kaspersky Lab (Halle 6, Stand 158), der im Vorjahr das erste Mal auf der SPS IPC Drives ausstellte. Andrey Nikishin, Leiter Future Technologies Projects des russischen Unternehmens, war schon damals begeistert: „Wir sind sehr beeindruckt von der Größe dieser Messe wie auch von ihrem hoch qualifizierten Publikum.“

Dass ein eigener Stand bei der SPS IPC Drives durchaus sinnvoll ist, erklärt Oliver Niedung, IoT Sales Specialist bei Microsoft Deutschland: „Die SPS IPC Drives hat für uns erheblich an Attraktivität gewonnen. Einerseits haben wir zuletzt an Partnerständen Kontakt zu den richtigen Entscheidungsträgern der Automatisierungsbranche herstellen können, andererseits liegt es auch in der Natur der digitalen Transformation, dass jeder Automatisierer und jeder Produzent erheblichen Bedarf an Software, Cloud-Diensten und immer häufiger an Mixed Reality und künstlicher Intelligenz hat. Die Gespräche und der Bedarf haben eine Qualität und eine Quantität erreicht, dass ein eigener Stand für 2017 eine logische Konsequenz war.“

Premiere haben in diesem Jahr sogenannte Guided Tours zu den Themen IT-Security in Automation, Smart Production und Smart Connectivity. Fachbesucher sollen sich bei diesen Messerundgängen gezielt und fokussiert zu wichtigen Innovationen und Exponaten dieser speziellen Themenbereiche informieren können.

Gemeinschaftsstände greifen Trendthemen auf

Die aktuellen Trendthemen zeigen außerdem die Gemeinschaftsstände in diversen Hallen:

  • „Automation meets IT“ in Halle 6,
  • "MES goes Automation” in Halle 6,
  • „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ in Halle 4A,
  • „VDMA Industrielle Bildverarbeitung“ in Halle 3A,
  • „wireless in automation“ in Halle 10.0.

Fachspezifische Vorträge sowie Podiumsdiskussionen zu den Spitzenthemen bieten die Foren der Verbände ZVEI in Halle 3A und VDMA in Halle 3 sowie das gemeinsame Forum „Automation meets IT“ in Halle 6.

Der begleitende Automation-4.0-Summit wird auch in diesem Jahr an den ersten beiden Messetagen das Messeangebot ergänzen und Themen des Industrie-

  • 4.0-Umfeldes aufgreifen:
  • TSN und OPC UA in der Industrie,
  • Sensorik für Industrie 4.0,
  • Embedded Vision,
  • Raspberry Pi & Co in der Industrie.

Weitere Veranstaltungen

VDMA Vision Expert Huddles (Halle 3A, Stand 3A-151, auf dem Machine Vision Pavilion): Experten aus der Bildverarbeitungsindustrie laden ein zum Gespräch. Nach einem Impulsvortrag folgt Diskussion und Austausch.

Messeforen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45021972 / Kommunikation)