Worldwide China Indien

Process Automation Place auf der Hannover Messe 2014

Die Zukunft der Chemieindustrie – Live auf der Hannover Messe

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Automatisierung und mehr...

Mit von der Partie sind selbstverständlich auch die bekannten Name der Automatisierungstechnik neben Profibus, ABB, Proleit und Siemens. Das neue Konzept sei darauf abgestimmt, sich schnell und komfortabel einen Überblick sowohl über neue Produkte als auch über relevante Themen der Branche zu verschaffen, erklärt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der Hannover Messe.

Von Montag bis Freitag gibt es ein Workshopprogramm in dem Themen wie Prozessleittechnik, Feldinstrumentierung mit Fokus Messtechnik oder Aktorik, Prozessanalysenmesstechnik oder digitale Feldkommunikation präsentiert und diskutiert werden. Die Themen orientierten sich an aktuellen Problemen, die Anwender an die Hersteller herantragen, erklärt Jürgen Holtmann von Krohne Messtechnik. So können Gasblasen im Prozess z.B, können die Durchflussmessung bei Dosierprozessen empfindlich stören, zu Ausfall der Messgeräte und im schlimmsten Fall zum Anlagenstillstand führen. Deshalb stellt ein eigener Vortrag Lösungen für dieses Problem vor und gibt Tipps, die in der Praxis weiterhelfen.

Praktischer Nutzen im Vordergrund

Natürlich darf auch der Dauerbrenner SIL nicht fehlen. Für die praktische Bedeutung der funktionalen Sicherheit spricht die Tatsache, dass sich gleich vier Vorträge diesem wichtigen Thema widmen.

Krohne Messtechnik stellt praktische Beispiele zur Berechnung von Sicherheitskreisen vor, Wika gibt einen Überblick über SIL in der Temperaturmesstechnik und auch bei Phoenix Contact geht es um funktionale Sicherheit. Ein Highlight wird zweifellos der Anwendervortrag, den die Namur beisteuert. BASF-Spezialist Armin Bruckner erklärt die Anforderungen, welche ein SIL-Gerät aus Sicht der Namur erfüllen muss.

Auch wer Inspiration in Sachen Prozessanalysentechnik sucht, wird fündig. Welche Rolle neue Mikroelektronik in der Messgerätekonzeption spielen kann, erläutert Krohne und Endess+Hauser geht der Frage nach dem Nutzen einheitlicher Feldgerätekonzepte auf den Grund.

An drei Tagen, nämlich Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ergänzt jeweils eine Podiumsdiskussion die Workshops.

Zum Dienstags-Talk: „Hält die Prozessautomation den Schlüssel zur Energiewende in der Hand?“

Ergänzendes zum Thema
 
Wird die Prozessautomation zum Schlüssel zur Energiewende?

Zum Mittwochs-Talk: „Modulare Anlagen in der Prozessindustrie“

Der Talk am Donnerstag: „Mittagstalk - Wohin führt die Modularisierung in der Prozessindustrie die Automatisierungsbranche?“

Als Partner mit im Boot ist hier die Redaktion PROCESS, die Betreiber und Zulieferer zusammenbringt und die Energiewende sowie die modulare Anlage thematisiert.

Mit dem Process Automation Place bekommen Themen und Zukunftsvisionen der Prozessindustrie auf der Hannover Messe erst Mals ihre eigene Bühne. Die neue Sonderschau rückt die Prozessautomation als einen wichtiger Schwerpunkt im Bereich Industrial Automation noch stärker in den Fokus. Ein Besuch lohnt sich!

* Die Autorin ist Leitende Redakteurin der PROCESS.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42543278 / Hannover Messe)