MSR / Automatisierung Die Wärme im Blick

Redakteur: Redaktion PROCESS

Bei der Untersuchung von Elektroinstallationen hat sich die Thermografie - also die Untersuchung z. B. von Klemmen, Sicherungen und Schaltschränken mit einem Infrarotkamerasystem, das nicht das optische Licht, sondern die Wärmeabstrahlung exakt misst, in den letzten Jahren zu einem wichtigen Werkzeug entwickelt.

Anbieter zum Thema

Bei der Untersuchung von Elektroinstallationen hat sich die Thermografie - also die Untersuchung z. B. von Klemmen, Sicherungen und Schaltschränken mit einem Infrarotkamerasystem, das nicht das optische Licht, sondern die Wärmeabstrahlung exakt misst, in den letzten Jahren zu einem wichtigen Werkzeug entwickelt.

Instandhaltungsabteilungen von größeren Unternehmen schützen so die Produktionsanlagen vor teueren Stillständen oder gar Brandfällen durch einen Kurzschluss. Flir Systems bietet für die Inspektion von elektrischen, aber auch mechanischen Komponenten eine ganze Palette von speziell kalibrierten Infrarotkameras an. Die InfraCam stellt die Wärmebilder auf ihrem eingebauten 3,5 Zoll-Farbdisplay dar. Wählbare Farbpaletten ermöglichen es, Temperaturunterschiede sehr deutlich hervorheben zu können.

Die Kamera misst Unterschiede von nur 0,2 °C innerhalb eines großzügig dimensionierten Temperaturbereichs von -10 °C bis +350 °C. Die InfraCam liegt gut in der Hand, ist ergonomisch gut ausbalanciert, sehr leicht (550 gr.) und damit ermüdungsfrei auch in robuster Umgebung einsetzbar. Die einfache Bedienung ermöglicht dem Benutzer schon nach wenigen Minuten, die ersten Ergebnisse zu erzielen. Die Menüführung erfolgt über einen Joystick und vier Bedientasten. Außerdem verfügt die Kamera über einen eingebauten Laserpointer (den Laser LocatIRTM) der den Fehler markiert und so eine einfache Fehlerzuordnung gewährleistet, ohne dass eine zweite Person benötigt würde.

Staub- und spritzwassergeschützt gemäß Schutzart 1P54 kann die Kamera in rauer Umgebung drinnen und im Freien eingesetzt werden, wobei die langlebigen Akkus ununterbrochene Inspektionszeiten von bis zu sieben Stunden ermöglichen. Die InfraCam speichert bis zu 50 Infrarot-Bilder in ihrem internen Speicher. Die Bilder können einfach auf einen PC heruntergeladen und direkt in Standard-Windows-Programmen wie Word, Excel oder Powerpoint weiterverarbeitet werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:173823)