Worldwide China Indien

Behälteraustausch vermeiden

Die Vor-Ort-Sanierung von Edelstahlbehältern lohnt sich für den Betreiber

| Autor / Redakteur: Benedikt Henkel, Jan Beyersdorf* / Anke Geipel-Kern

Derartige technische Vor-Ort-Lösungen sind etwa lokales mechanisches Schleifen mit anschließender lokaler anodischer (elektrochemischer) Reinigung und Repassivierung mit vollständig kontrollierten Prozessen und Chemikalien. Erfahrene Oberflächenbearbeiter können helfen, lokale Oberflächendefekte in sehr kurzer Zeit zu reparieren. Diese Oberflächenbehandlung minimiert die Stillstandzeit des Behälters und der angeschlossenen Systeme. In vielen Fällen kann das Wartungsverfahren ohne Unterbrechung der restlichen Produktion auch vor Ort durchgeführt werden. Dies verbessert die Produktivität und führt zu Kostenvorteilen.

Die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl beruht auf der Ausbildung einer sehr dünnen chromoxidreichen Passivschicht, die sich nur an metallisch reinen Edelstahloberflächen ausbildet. Zunderschichten, Schweiß- und Anlauffarben, ferritische Verunreinigungen (z.B. Abrieb), mechanische Bearbeitungen (z.B. Schleifen, Strahen usw.) verhindern bzw. beeinträchtigen die Bildung einer geschlossenen Passivschicht. Nur fachgerecht bearbeitete Edelstahloberflächen und -schweißnähte garantieren die volle Korrosionsbeständigkeit des Werkstoffes. Daher ist eine Passivierung der Edelstahloberfläche nach jeder chemischen oder elektrochemischen Oberflächenbehandlung wie etwa beizen oder elektropolieren unbedingt empfehlenswert.

Durch die Passivierungslösung wird die Edelstahloberfläche bei der Erneuerung der Chromoxidschicht unterstützt. Zudem ist der Schichtaufbau bei der nasschemischen Passivierung schneller und homogener. Dadurch ist die Oberfläche komplett erneuert und wieder einsatzbereit. Die Sanierung lokaler Abweichungen wie Kratzern oder örtlichen Korrosionsstellen ermöglicht dem Anwender, schnell und sicher auf die ursprünglich validierten Oberflächenbedingungen zurückzukehren und den Produktionsprozess mit spezifikations­konformen Anlagen fortzusetzen.

* B. Henkel ist Geschäftsführer und J. Beyersdorf Marketingleiter der Henkel Beiz- und Elektropoliertechnik GmbH & Co. KG in Neustadt-Glewe.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44528363 / Pharma)