Rohstoffpreise Die Tahlsohle beim Rohölpreis scheint erreicht

Redakteur: Marion Henig

Die Weltrohstoffpreise haben sich sowohl in Dollar als auch in Euro gerechnet im März 2009 um gut 5 Prozent erhöht. Die Bodenbildung bei den Rohölpreisen setzt sich weiter fort. Die Vormaterialpreise von Kunststoffen entwickelten sich dagegen höchst unterschiedlich. Details sowie Preistrends zu Stahl, Aluminium und Kupfer, finden Sie hier.

Firma zum Thema

Die Weltrohstahlproduktion ist bis Februar 2009 im Vorjahresvergleich um knapp 23 Prozent geschrumpft. Gegenden Trend steigerte China seine Erzeugung um 2,7 Prozent. Alle großen westlichen Regionen verbuchten aufgrund von Produktionskürzungen zweistellige Einbußen. In den USA fielen diese mit fast 54 Prozent besonders pointiert aus. Für 2009 prognostiziert die IKB weltweit eine um über fünf Prozent auf 1,26 Milliarden Tonnen sinkende Produktion. China wird weitere Marktanteilsgewinne realisieren. Die geringe Nachfrage erzwingt Produktionskürzungen von über zehn Prozent in Europa und Nordamerika. In Deutschland erwarten Analysten einen Rückgang um 15 Prozent. Eine Belebung erfolgt erst im zweiten Halbjahr. Die Konjunkturprogramme dürften erst dann auf die Erzeugung der entsprechenden Stahlprodukte durchschlagen. (Grafik: IKB Deutsche Industriebank)
Die Weltrohstahlproduktion ist bis Februar 2009 im Vorjahresvergleich um knapp 23 Prozent geschrumpft. Gegenden Trend steigerte China seine Erzeugung um 2,7 Prozent. Alle großen westlichen Regionen verbuchten aufgrund von Produktionskürzungen zweistellige Einbußen. In den USA fielen diese mit fast 54 Prozent besonders pointiert aus. Für 2009 prognostiziert die IKB weltweit eine um über fünf Prozent auf 1,26 Milliarden Tonnen sinkende Produktion. China wird weitere Marktanteilsgewinne realisieren. Die geringe Nachfrage erzwingt Produktionskürzungen von über zehn Prozent in Europa und Nordamerika. In Deutschland erwarten Analysten einen Rückgang um 15 Prozent. Eine Belebung erfolgt erst im zweiten Halbjahr. Die Konjunkturprogramme dürften erst dann auf die Erzeugung der entsprechenden Stahlprodukte durchschlagen. (Grafik: IKB Deutsche Industriebank)
( Archiv: Vogel Business Media )

(ID:296769)