Suchen

Augmented Realtity Die neue Mobilität für den Shut-Down

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Mobiles Datenmanagement kombiniert mit Augmented Reality – das ist die Vision von Augmensys. An einem Shutdown Projekt mit Borealis demonstriert Augmensys-Geschäftsführer Helmut Guggenbichler wie die Vision Realität wird .

Firma zum Thema

Augmensys-Geschäftsführer Helmut Guggenbichler
Augmensys-Geschäftsführer Helmut Guggenbichler
(Bild: Puch Johannes)

Mobiles Datenmanagement ist für die Zukunft nicht mehr weg zu denken. Augmensys wurde 2011 mit der Vision gegründet mobiles Datenmanagement in Kombination mit Augmented Reality in die Industrie einzuführen. Mit Erfolg. Heute kann UBIK bereits live Daten aus verschiedensten Systemen konsolidieren und in Echtzeit, rollenbezogen online oder offline dem jeweiligen Anwender zur Verfügung stellen.

Hier geht´s zum Digital Plant Kongress

Mit einem mobilen Gerät wie z.B. Tablet, Smartphone oder sogar schon Smart Helmet bewaffnet hat der Anlagenmitarbeiter ohne langer Vorbereitungszeit seine benötigten Daten immer dort zur Verfügung, wo er sie braucht. Ohne langer Schreibarbeit sind die erledigten Arbeitsschritte auch sofort wieder im Quellsystem sichtbar und die Mitarbeiter, die im Office mit der Web Anwendung von UBIK arbeiten, können sogar Aktualisierungen sofort ins Feld schicken.

Turnaraound bei Borealis

Beim Kunden Borealis hat man einen Turnaround geplant und 2014 erfolgreich durchgeführt. Die Borealis mit mehr als 6 500 Mitarbeitern weltweit und Kunden in über 120 Ländern entwickelt Polyolefinlösungen, die auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind. 2014 fand in Burghausen ein Turnaround statt, bei dem UBIK zum Einsatz kam. Die Planung für den Turnaround belief sich auf zwei Jahre. 45000 Stunden Arbeitseinheiten wurden eingeplant. Die Abstellungsdauer betrug 5 Wochen.

Während der Durchführung galt es folgende Punkte zu beachten:

  • Perfektes Controlling während der Durchführung ist der Schlüssel zum Erfolg; dazu wird laufend der aktuelle Arbeitsfortschritt benötigt.
  • Der aktuellen Fortschritt kann so oft wie benötigt ins Terminplanungstool (Primavera) übertragen werden.
  • Fortschrittsmeldung ist dort möglich, wo die Arbeit erbracht wird (direkt in der Anlage, im Büro/Container, in den Werkstätten der Kontraktoren).

UBIK hatte in diesem Projekt die Aufgabe als mobiles Rückmeldesystem für Primavera zu fungieren. In einer Vorbereitungszeit von nur 5 Wochen wurde ein Server implementiert, 70 mobile Geräte (Win8.1) in Betrieb genommen und sämtliche Kontraktoren eingeschult. UBIK wurde offline, online und auch via Web verwendet wobei 8 Kontraktoren mit 62 Benutzern 21.693 Aktivitäten rückgemeldet haben.

Die Vorteile bei der Nutzung von UBIK im TA:

aktuelle HSEQ/Toolbox Meeting Dokumente am Mobilgerät verfügbar, Popup

  • Dokument, welches vom Benutzer zu bestätigen ist;
  • optimierte und einfach adaptierbare Datenübersicht für die Fortschrittsberichte an die Projektleitung;
  • Daten und Dokumente von verschiedenen Systemen sind am Mobilgerät verfügbar (Primavera, SAP, CAE, DMS,…);
  • Benutzerrechte können unabhängig vom Terminplanungstool definiert werden, Primavera Lizenzen sind nur für die Terminplaner notwendig;
  • Erstellung von Bemerkungen und Fotos mit den Mobilgeräten waren direkt in der Anlage möglich, optional auch mit Geo-Tag Information;
  • sehr einfache und effiziente Anbindung aller am Turnaround beteiligten Kontraktoren;
  • deutliche Reduzierung des Rückmeldeaufwands;
  • laufender Update des Terminplans mit den aktuellen und sehr rasch verfügbaren Fortschrittsdaten.

(ID:43602248)