Neuer Markenauftritt der Hansen-Gruppe Die Marke Rommelag wird zum Flaggschiff der Hansen-Gruppe

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Rommelag steht weltweit fast als Synonym für die Blow-Fill-Seal-Technologie. Jetzt wird der Name zur Dachmarke für die aus acht Unternehmen bestehende Hansen-Gruppe.

Firmen zum Thema

Bottelpack-Anlage für die Blow-Fill-Seal Technologie
Bottelpack-Anlage für die Blow-Fill-Seal Technologie
(Bild: Rommelag)

Die Hansen-Gruppe ist ein weltweit agierender Verbund aus acht eigenständig operierenden Unternehmen und der Spezialist für Verpackungslösungen auf Kunststoffbasis. Die stark regional verwurzelte Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland und der Schweiz fertigt nahezu alles aus einer Hand – für die Hansen-Gruppe ein elementarer Bestandteil ihrer langen Erfolgsgeschichte.

In 2014 feierten die Firmen Kocher-Plastik und Rommelag ihr 50-jähriges Firmenjubiläum. Im vergangenen Jahr wurde die Holopack 40 Jahre. Jetzt, im Juli 2016 geht die Hansen-Gruppe einen weiteren, großen Schritt in Richtung Zukunft.

Bildergalerie

Bereits 1952 gründete der Ingenieur Gerhard Hansen in Fellbach die Firma Thermo-Pack zur Herstellung von Kunststofffolien.1970 erfolgte die Firmenverlagerung an den heutigen Stammsitz in Gaildorf. Im Jahr 1962 erblickt die Blow-Fill-Seal Technologie das Licht der Welt. Erstmals können nun Kunststoffe direkt in einer Maschine aufgeschmolzen und zu einem Behälter ausgeblasen werden. Im gleichen Arbeitsschritt lässt sich der so hergestellte Behälter mit einem flüssigen oder halbfesten Stoff befüllen und wieder verschließen.

Aseptische Befüllung von Kunststoffbehältern

Die neu entwickelte Technologie kommt unter dem Markennamen bottelpack auf den Markt und eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der aseptischen, also der kontaminationsfreien, Befüllung von Kunststoffbehältern. Insbesondere die Pharmaindustrie ist bis heute Hauptanwender dieser Technologie, denn das Blow-Fill-Seal Verfahren, so die branchenübliche Verkehrsbezeichnung, ermöglicht weitaus flexiblere Behältergestaltungen, wirtschaftlichere Herstellungsprozesse und sichereres Abfüllen und Lagern, als es mit konventionellen Methoden möglich ist.

Der Siegeszug der Blow-Fill-Seal Technologie sowie der steigende Bedarf an flexiblen Verpackungslösungen auf Folienbasis führen schnell zur Expansion des Unternehmens. Produktionswerke zur Entwicklung und Herstellung der Bottelpack-Anlagen in der Schweiz und in Deutschland entstehen, Lizenzen werden ins Ausland vergeben und die Kompetenzen in der Folienherstellung und Veredelung immer weiter perfektioniert. Neue Unternehmen entstehen.

Klare Kommunikation

Im Jahr 2015 besteht die Hansen-Gruppe aus acht selbstständig operierenden Unternehmen, von denen sich die Firma Rommelag ausschließlich um den Vertrieb der Bottelpack-Anlagen kümmert. Nahezu überall auf der Welt produzieren die Anlagen jedes Jahr viele Milliarden BFS-Behälter, die in unterschiedlichsten Bereichen zur Anwendung kommen: als Infusionsbehälter, Ampullen, Augentropfenbehälter, für Reinigungsmittel, chemische Produkte und vieles mehr.

„Bei all den spannenden und vielfältigen Projekten und einem so breiten Leistungsangebot, wie wir es unseren Kunden bieten können, muss man darauf achten, klar und deutlich zu kommunizieren. Das haben wir erkannt und gemeinsam einen Weg eingeschlagen, der für unsere gesamte Unternehmensgruppe richtig und wichtig ist. Schließlich wollen wir unsere vielfältigen Kompetenzen in Zukunft noch anschaulicher für unsere Kunden darstellen,“ sagt Ralf Bouffleur, Generalbevollmächtigter.

Einheitlicher Markenauftritt und neue Optik

Nach tausenden umgesetzten Projekten für führende Unternehmen auf der ganzen Welt wagt die Hansen-Gruppe nun den nächsten Schritt in Richtung Zukunft. „Selbstständig agieren, gemeinsam kommunizieren“, fasst Bernd Hansen, Geschäftsführender Gesellschafter der Hansen-Gruppe, das angestrebte Ziel kurz und knapp zusammen. Das Vertrauen der Kunden und Partner in die einzelnen Unternehmen soll zukünftig die gesamte Firmengruppe aufladen.

Darum bündelt die Hansen-Gruppe von nun an die Kompetenzen in einer starken Marke: als Rommelag, mit einem einheitlichen Markenauftritt für alle Unternehmen. Die Firmen bleiben dabei ebenso erhalten, wie die eingeführten Produktmarken. Durch diesen einheitlichen Markenauftritt und durch klare Botschaften sollen die vielfältigen Leistungen für alle – Kunden wie Partner und auch für die eigenen Mitarbeiter – transparenter werden. Dass man sich auf Rommelag verlassen kann formuliert das Unternehmen in Ihrem Markenversprechen: Filling your Needs.

„Vieles macht die Marke Rommelag unverwechselbar. Die Erfindung der Blow-Fill-Seal Technologie macht sie einzigartig. Hierin begründet sich auch die Entscheidung, zukünftig einheitlich als Rommelag aufzutreten. Und darum steht auch die Kunst, jeden Tropfen schneller, flexibler und sicherer zu verpacken als Logo für die gesamte Firmengruppe“, erläutert Bernd Hansen den strategischen Hintergrund der Neuausrichtung. Auch beim optischen Auftritt geht Rommelag zukünftig eher branchenuntypische Wege und setzt auf einen modernen, frischen Look.

Offizieller Start des neuen Markenauftritts von Rommelag ist der 15. Juli 2016. Vorab gab es bereits mehrere Informationsveranstaltungen für die Mitarbeiter.

(ID:44162332)