Suchen

Valve World Expo & Conference 2010

Die ganze Welt der Armaturen: Die Valve World Expo & Conference 2010 in Düsseldorf

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Automatisierte Armaturen: Auch für den Ex-Bereich

Armaturenantriebe und Stellungsregler werden zunehmend mit Kommunikations- und Diagnosefunktionen ausgerüstet, das zeigte einmal mehr die Valve World 2010. Mit Opos Interface offerieren die Partner Arca, Bar und Siemens eine Standard-Schnittstelle für die zuverlässige und effiziente Verbindung eines intelligenten Stellungsreglers und eines pneumatischen Schub- bzw. Schwenkantriebs. Die Schnittstelle zeichnet sich aus durch eine kostengünstige Montage, reduzierte Lagerhaltungskosten für Ersatzteile, erhöhte Zuverlässigkeit und Standfestigkeit sowie sicheren Stellungsreglertausch im laufenden Betrieb mittels integrierter Verblockung. Dies gilt besonders bei sicherheitsgerichteten Applikationen. Die Standard-Schnittstelle ist herstellerunabhängig und bietet Anwendern bei der Auswahl von Produkten hohe Flexibilität.

Hoerbiger präsentierte den elektrohydraulischen Armaturenstellantrieb EHAS als Komplettsystem mit integrierten Sicherheitsfunktionen. Ein besonderes Merkmal ist die wartungsfreie, autonome Hydraulik. Die Armaturen werden elektrisch angesteuert, das Eingangssignal gelangt zum kompakten Hydraulikaggregat und wird von diesem in hohe Stellkräfte umgesetzt. Die Radialkolbenpumpe und der Ausgleichs- und Vorratstank für das Hydrauliköl sind in einem druckgekapselten und Atex-geprüften Gehäuse untergebracht. EHAS eignet sich damit insbesondere auch für Anwendungen im Ex-gefährdeten Umfeld. Die kompakte Antriebseinheit wird direkt an den Aktuator einer Armatur angeflanscht.

Airline Ex von Bürkert ist ein modulares elektropneumatisches Automatisierungssystem, das komplexe Prozess- und Fertigungsabläufe im Ex-gefährdeten Umfeld (Zone 1/21) automatisiert. Dabei erlaubt die Konstruktion in der Zündschutzart Eigensicherheit (Exi) den Wechsel von Ventilen und Modulen im laufenden Betrieb. Airline Ex wird vor allem in der Pharmaindustrie, der Chemie und Petrochemie sowie der Lackverarbeitung eingesetzt. In diesen Anwendungsgebieten ermöglicht das System eine Integration von Exi-Pneumatikventilen ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand. Prozess- und Fertigungsabläufe können durch die Integration von pneumatischen Funktionen somit auch im Ex-Umfeld konsequent dezentralisiert werden.

Actubar heißt die intelligente Generation pneumatischer Schwenkantriebe von Bar. Der Antrieb ist Hauptbestandteil des Valve-Control-Systems Bar-Vacotrol: ein modulares System zum Überwachen, Regeln und Diagnostizieren von Automatik-Armaturen.

Lösungen zur Überwachung von Regelventilen

Bei mangelnder Wartung können Regelventile die Prozesssicherheit erheblich negativ beeinflussen. Um den tatsächlichen Zustand eines Regelventils im Prozess zu erfassen, sind komplexe Analysen und die Erfahrung des Herstellers wichtig. Eine Reihe von Unternehmen hat Lösungen entwickelt, um das zu ermöglichen.

So offeriert beispielsweise Flowserve ein netzwerkfähiges Diagnosesystem für Regelventile, das in einen Überwachungsleitstand vor Ort oder in ein Plant Asset Management über FDT/DTM eingebunden werden kann. Ventil und Stellungsregler werden konstant überwacht. Flowserve richtet das vollautomatische Diagnosesystem darauf aus, nicht auf Symptome hinzuweisen, sondern eine vorausschauende, vorbeugende Diagnose zu bieten: Der Fokus liegt auf dem Status des Ventils und weniger auf Alarmmeldungen. Die eigentlichen Ursachen sollen erkannt werden. Und es werden Vorschläge gemacht, mit welchen Schritten die Funktionsfähigkeit des Ventils und des gesamten Produktionsablaufes verlängert wird. Unnötige Inspektionen, insbesondere die Analyse unkritischer Prozesskomponenten werden vermieden – unproduktive Arbeitsschritte entfallen.

Siemens präsentierte den elektropneumatischen Stellungsregler Sipart PS2 für Schub- und Schwenkantriebe in der Prozessindustrie. Er ist im Kunststoff-, Aluminium- oder Edelstahlgehäuse verfügbar und bietet neben unterschiedlichen Funktionalitäten auch Diagnosemöglichkeiten. Mit dem Sitrans VP300 stellte das Unternehmen zudem einen robusten Stellungsregler vor, der sich durch berührungslose Stellungserfassung, ein grafikfähiges Display und verschiedenste Diagnosefunktionen auszeichnet. Mit der mechanischen und pneumatischen Schnittstelle Opos-Interface ermöglicht der Sitrans VP300 darüber hinaus eine besonders einfache Montage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 24740070)

Über den Autor

Jörg Kempf

Jörg Kempf

Chefredakteur, PROCESS - Chemie | Pharma | Verfahrenstechnik