Suchen

Pumpendichtungen Dichtungsinnovationen im Detail

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Mit den neuen Pumpendichtungen EMG1 und EMG hat Eagle Burgmann die Standarddichtung MG1 weiterentwickelt, die u.a. zur Abdichtung von Chemie-, Wasser- und Abwasserpumpen eingesetzt werden.

Firmen zum Thema

Der Standardgegenring der eMG ist der ebenfalls kurzbauende Ring Typ G6. Kunstharzimprägniertes Kohlegrafit (B) und das serienoptimierte Siliziumkarbid eSIC-Q7 sind die Standardwerkstoffe.
Der Standardgegenring der eMG ist der ebenfalls kurzbauende Ring Typ G6. Kunstharzimprägniertes Kohlegrafit (B) und das serienoptimierte Siliziumkarbid eSIC-Q7 sind die Standardwerkstoffe.
(Bild: Eagle Burgmann)

Die EMG1 ist zu 100 % kompatibel mit MG1. Ein verkleinerter Außendurchmesser der Balgabstützung erlaubt eine direkte Abstützung durch einen Seegering bzw. den Einsatz kleinerer Distanzringe. Die optimierte Balgform verbessert das Nachsetzverhalten des Balgs auf der Welle und minimiert Stick-Slip-Effekte.

Die EMG ist baugleich mit der EMG1, jedoch mit 20 % kürzerer Einbaulänge. Das ermöglicht Herstellern neue Möglichkeiten im Pumpenbau – z.B. eine kompaktere Bauweise aufgrund kürzerer Wellen und die damit verbundene Materialeinsparung. Das rechnerisch vormodellierte Balgdesign und das Federpaket haben keine Überstände und der Außendurchmesser der Balgabstützung wurde auf ein Minimum reduziert

(ID:44078091)