Dichtemessgeräte-Serie Dichtemessgerät mit automatischer Füllfehlererkennung

Redakteur: Marc Platthaus

Eine eingebaute Kamera erlaubt es bei den neuen Dichtemessgeräten der Generation M von Anton Paar während der gesamten Zeit, die Messung auch visuell zu kontrollieren. Dies hilft dabei, eventuelle Probleme in der Probe schnell zu identifizieren.

Anbieter zum Thema

Anton Paar hat mit der Generation M eine neue Serie von Dichtemessgeräten vorgestellt. Sie detektieren automatisch eventuelle Füllfehler oder Gasblasen in der Probe und machen den Bediener auf mögliche Messabweichungen aufmerksam. Zusätzlich wird das Ereignis dokumentiert, damit der Füllprozess jederzeit überprüfbar ist. Eine Kamera zeigt am Display Live-Bilder des Biegeschwingers und der gesamten eingefüllten Probe. Laut Hersteller können eventuelle Probleme mit der Messprobe so identifiziert werden – direkt oder bei einer späteren Überprüfung der Bilder, die laufend automatisch im Speicher abgelegt werden.

Justierung nur bei 20 °C erforderlich

Die Funktion Thermo-Balance erlaubt die schnelle und genaue Dichtemessung im gesamten Temperaturbereich, während die Dichtejustierung nur bei 20 °C erforderlich ist. Die Funktion kompensiert durch thermische Belastung verursachte Messabweichungen, beispielsweise wenn sich Fülltemperatur und Messtemperatur der Probe deutlich unterscheiden. Die neuen Geräte bestimmen automatisch die lokale Luftdichte, wodurch genaue Luftjustierungen unabhängig vom Standort gewährleistet sind. Die Bedienoberfläche hat ein neues Gesicht.

Drei Modelle der Dichtemessgeräte zur Auswahl

Ein großes, kontraststarkes Farb-Display mit Touchscreen-Funktion vereinfacht Routineaufgaben. Für raue Anwendungsbedingungen bietet das Gerät zusätzliche Funktionstasten, damit das Display nicht berührt werden muss und sauber bleibt. Vier USB-, zwei RS-232- und eine Ethernet-Schnittstelle erlauben universellen Daten-Transfer. Anschlüsse für PC-Monitore jeder Größe sind vorhanden, damit Messergebnisse auch aus sehr großer Entfernung gut lesbar dargestellt werden können. Mit automatischen Probenfüllsystemen können Messproben mit Viskositäten bis zu 35 000 mPa.s bewältigt werden. Die neuen Dichtemessgeräte der Generation M sind in den Spezifikationen ±0,0001 g/cm³ (DMA 4100 M), ±0,00005 g/cm³ (DMA 4500 M) und ±0,000005 g/cm³ (DMA 5000 M) verfügbar. Der breite Anwendungsbereich umfasst beispielsweise die Messungen von Erdöl und Erdölprodukten sowie Alternativtreibstoffen, die Analyse von Chemikalien, Pharmazeutika und kosmetischen Produkten, Parfums und Aromastoffen, alkoholfreien und alkoholhaltigen Getränken oder Anwendungen in Forschung und Entwicklung und in nationalen und internationalen Kalibrierbehörden und Prüfagenturen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:267112)