Suchen

Dichtungsverschleiß ade

Dicht ist Pflicht – wie Perfluorelastomere aggressiven Einsatzbedingungen trotzen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Bei Dichtungen führt dies zu Leckagen und damit zu Ausfallzeiten der Anlagen. FFKMs erhalten den Druckverformungswiderstand weit besser als andere Elastomere. Tatsächlich gibt es unter den verschiedenen am Markt verfügbaren FFKMs keinen einzigen Produkttyp, der jegliche Anforderungen der unterschiedlichen Herstellprozesse und Einsatzbedingungen erfüllt. Benötigt werden ausgewogene Lösungen, die den spezifischen Anforderungen unter Berücksichtigung des jeweiligen Einsatzmediums genügen. Genau hier sind die Fachkenntnisse und die Polymerisationskapazitäten von Dyneon gefragt.

Dyneon bietet eine Reihe von Perfluorelastomeren an, die auf verschiedensten Polymer- und Vernetzungstechnologien basieren, um den speziellen Anforderungen einer Vielzahl von Branchen gerecht zu werden. Zu diesen Produkten zählen 3M Dyneon Perfluoroelastomer PFE 90Z, ein peroxidisch vernetzbarer FFKM Typ, 3M Dyneon Perfluoroelastomer PFE 7301BZ, ein Triazin vernetzbarer Hochtemperaturtyp mit einer hohen Temperaturbeständigkeit, der neue 3M Dyneon Perfluoroelastomer E-21464 Heatshield (kontinuierlicher Einsatz bei 316 °C), und 3M Dyneon Perfluoroelastomer PFE 7502BZ Chemshield.

Bildergalerie

Beständig gegen Druckverformung

Bei der Entwicklung von Chemshield standen die Optimierung der Betriebszeit und die Service-Intervalle von Dichtungslösungen im Vordergrund. Durch seine Beständigkeit gegen Druckverformung und sein physikalisches Eigenschaftsprofil eignet sich dieser FFKM-Typ perfekt zum Einsatz in Lösemitteln, Säuren, Basen, Aminen, Wasser und Heißdampf.

Außerdem, und das ist insbesondere für die Verwendung in der pharmazeutischen Industrie wichtig, ist dieser Perfluorelastomer USP VI-konform. Weiterhin besitzt das Polymer die chemische Widerstandskraft eines peroxidisch vernetzbaren FFKM und eine hohe Temperaturbeständigkeit. Daher ist es für den Dauereinsatz in Verarbeitungsprozessen mit Temperaturen bis 275 °C geeignet.

„Die Technologie zur Fertigung dieses Produkts bietet chemischen und pharmazeutischen Anlagenbauern eine verlässliche Möglichkeit, Effizienz und Umweltverträglichkeit gleichzeitig zu steigern“, erläutert Alain Verschuere, New Product Deployment Perfluoroelastomers bei 3M Belgien.

Dyneon hat den steigenden Bedarf des Marktes erkannt und vor kurzem in eine neue Perfluorelastomer-Fertigungsanlage im belgischen Antwerpen investiert. Das neue Werk ist mit einer State-of-the-art-Produktionsstraße speziell zur Herstellung kleiner Chargen hochwertiger FFKMs ausgestattet, die neben einem hochmodernen Walzenstuhl ein separates Kühllager und einen eigenen, abgetrennten Verpackungsbereich umfasst.

* Kontakt Dyneon: Tel. +49-2131-142265

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42273713)